Zum Kultusministerium   Zum Lehrerfortbildungsserver   Zum Landesmedienzentrum   Zum Deutschen Bildungsserver  
Aktuelles
Qualitäts- und Schulentwicklung
Lehrkräfte
Unterricht
Schularten
Elementarbereich
Beteiligte
Service
Webdienste
Wir über uns
 
2014/06/05

"Action!Kidz" - Aktiv gegen Armut und Ausbeutung von Kindern.

Armut, Ausbeutung und keine Perspektive: Kinder müssen arbeiten, anstatt zu lernen und sich frei zu entfalten. Auf diese Missstände macht die Kindernothilfe anlässlich des Welttages gegen Kinderarbeit am 12. Juni aufmerksam. Gleichzeitig ruft sie zum Mitmachen beim Wettbewerb "Action!Kidz - Kinder gegen Kinderarbeit" auf und bietet Lehrern eine Fortbildung zu den Themen Kinderarbeit und Kinderrechte.

Weltweit werden 85 Millionen Kinder ausgebeutet
Girasol aus Peru möchte Krankenschwester werden. Für den erforderlichen Schulbesuch fehlt den Eltern aber das Geld. Stattdessen arbeitet die Zehnjährige in einer Ziegelei und sichert mit dem Gehalt das Einkommen der Familie. "Girasol ist eines von 85 Millionen Kindern weltweit, die unter Ausbeutung leiden und täglich um ihr Überleben kämpfen", so Dr. Jürgen Thiesbonenkamp, Vorstandsvorsitzender der Kindernothilfe.
Anlässlich des Internationalen Tages gegen Kinderarbeit am 12. Juni warnt er vor Missbrauch, Ausbeutung und den Folgen schlimmer Armut: "Kindern die Möglichkeit zum Lernen und zur freien Entfaltung zu nehmen, ist eine schlimme Kindesrechtsverletzung und hat dramatische Folgen für ihre Persönlichkeit und Entwicklungschancen."

Jetzt als "Action!Kidz" mitmachen und Kinderarbeitern in Peru helfen

Die schlimmsten Arten von Kinderarbeit bekämpfen und die Bildung von Mädchen und Jungen fördern, das sind die Kerngedanken der Kindernothilfe und ihrer Schülerkampagne "Action!Kidz - Kinder gegen Kinderarbeit". Seit 2007 richtet die Kindernothilfe den bundesweiten Wettbewerb aus, der Kinder- und Jugendgruppen zu eifrigen "Action!Kidz"-Teams macht. Im Unterricht werden die Ursachen von Kinderarbeit diskutiert, nachmittags wird gehandelt: Mit freiwilligen Arbeitseinsätzen im Haus, Garten oder bei Unternehmen sammeln "Action!Kidz" Spenden.

Schirmherrin Christina Rau ruft ebenfalls wieder zum Mitmachen bis zum 31. Juli 2015 auf.

Weitere Informationen:
externer Link http://www.actionkidz.de/Wissen+_+Material/Das+Projekt+2014.html