Zum Kultusministerium   Zum Lehrerfortbildungsserver   Zum Landesmedienzentrum   Zum Deutschen Bildungsserver  
Aktuelles
Qualitäts- und Schulentwicklung
Lehrkräfte
Unterricht
Schularten
Elementarbereich
Beteiligte
Service
Webdienste
Wir über uns
 
2010/09/18

Informationen für Berufsschullehrkräfte zu ausbildungsbegleitenden Hilfen

Ausbildungskampagne "Ich bin gut“

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) möchte Jugendliche für das Thema Berufswahl aktivieren. Im Kern der Ausbildungskampagne "Ich bin gut“ geht es darum, dass sich Jugendliche ihrer eigenen Stärken, Talente und Fähigkeiten bewusst werden. Damit möchte die BA einen Beitrag zur langfristigen Sicherung des Fachkräftebedarfs leisten.

Die Kampagne setzt sich aus verschiedenen Elementen zusammen und nutzt unterschiedliche Medien und Aktionen:

  • die Website www.ich-bin-gut.de ist die zentrale Kommunikations-Plattform der Kampagne;

  • Gewinnspiel – wöchentliche Verlosung von Kampagnen-T-Shirts sowie Verlosung von zwölf Traumpraktikumsplätzen, beispielsweise bei Werder Bremen als Sport und Fitnesskauffrau/ -mann;

  • Durchführung von Schulaktionen;

  • Aushang von Kampagnenplakate;

  • Werbung in regionalen Radiosendern.


Kampagne für das Regelinstrument „ausbildungsbegleitende Hilfen“

Ziel der Kampagne ist zum einen, das vorhandene betriebliche Ausbildungspotenzial voll auszuschöpfen, zum anderen, weitere Betriebe für die Ausbildung zu gewinnen. Darüber hinaus sollen die bisherigen Ausbildungsinvestitionen einschließlich des Berufsschulunterrichts nicht ungenutzt bleiben.
Durch die von den Agenturen für Arbeit angebotenen ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) sollen die Startchancen für schwächere Ausbildungsbewerber erhöht und Ausbildungsabbrüche möglichst verhindert werden.

Ein Schwerpunkt der Kampagne ist, die Zusammenarbeit mit den Lehrkräften an den örtlichen Berufsschulen in Bezug auf das Förderangebot abH zu intensivieren.

Was heißt das für Berufsschullehrkräfte?
  • Lehrkräfte an den Berufsschulen erkennen unmittelbar Schwierigkeiten im Unterricht oder erfahren von Problemen der Auszubildenden im Betrieb.

  • Berufsschullehrkräfte sind aufgefordert, ihre Schülerinnen und Schüler zu ermutigen, sich wegen der Teilnahme an abH an die zuständige Agentur für Arbeit zu wenden. Dort wird geprüft, ob die individuellen Fördervoraussetzungen erfüllt sind. Anschließend werden mit den Auszubildenden sinnvolle Förderangebote festgelegt.


Informationen für Jugendliche
Flyer "ausbildungsbegleitende Hilfen"

Weitere Infos unter: www.arbeitsagentur.de