Zum Kultusministerium   Zum Lehrerfortbildungsserver   Zum Landesmedienzentrum   Zum Deutschen Bildungsserver  
Aktuelles
Qualitäts- und Schulentwicklung
Lehrkräfte
Unterricht
Schularten
Elementarbereich
Beteiligte
Service
Webdienste
Wir über uns
 
2016/01/14

Entrechtet - verfolgt - vernichtet. NS-Geschichte und Erinnerungskultur im deutschen Südwesten

Dieses Buch fasst erstmals für Baden-Württemberg die unterschiedlichen Verfolgungskomplexe
und Opfergruppen des NS-Regimes zusammen. Es präsentiert die Ergebnisse neuer Untersuchungen
(z.B. über die "Arisierung") und führt zahlreiche lokale Studien erstmals in einem landesweiten
Ansatz zusammen (z.B. über den Völkermord an den Sinti und Roma). Alle zehn Beiträge des
Bandes bestehen aus einer geschichtlichen Darstellung des Geschehenen, einer Analyse seiner
Deutungs- und Wahrnehmungsgeschichte und einem Blick auf aktuelle Formen der Erinnerung.
Damit wird der Tatsache Rechnung getragen, dass die NS-Verbrechen eine "zweite Geschichte"
haben, die länger ist als die zwölf Jahre des "Dritten Reiches" und die bis heute währt.


Es dauerte lange, bis das Schicksal der Opfer nationalsozialistischer Rassenpolitik und
politischer Repression wahrgenommen wurde. Inzwischen ist die Geschichte der Opfer des
NS-Terrors ein wesentlicher Bezugspunkt der Gedenk- und Erinnerungskultur des Landes. Dabei
stellt sich mit dem Blick auf die Opfer immer auch die Frage nach den Tätern, nach menschlichen
Verhaltensweisen, staatlichen Zielen und Verfassungsnormen. Die Auseinandersetzung der
Nachlebenden mit den destruktiven Tendenzen von Individuum, Staat und Gesellschaft thematisiert
zugleich auch Menschenrechte, Zivilgesellschaft und politische Beteiligung.

Der Band ist in enger Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Gedenkstättenarbeit der LpB, der
Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen
(LAGG) sowie einzelnen Gedenkstätten entstanden.
Das Buch "Entrechtet - verfolgt - vernichtet. NS-Geschichte und Erinnerungskultur im deutschen
Südwesten" kann ausschließlich im Webshop der Landeszentrale für politische Bildung (Icon externer Link www.lpb-bw.de/shop)
zum Preis von 6,50 EUR zzgl. 3,- EUR Versandpauschale bestellt werden.

Kostenlose Rezensionsexemplare für die Presse bitte per E-Mail bei marketing@lpb.bwl.de
anfordern.

Hintergrund/Herausgeber:

Prof. Dr. Peter Steinbach, geb.1948, ist wissenschaftlicher Leiter der Gedenkstätte
Deutscher Widerstand in Berlin. Bis 2013 war er Professor für Neuere und Neueste Geschichte
am Historischen Institut der Universität Mannheim.

homas Stöckle M.A., geb.1964, ist wissenschaftlicher Leiter der Gedenkstätte
Grafeneck - Dokumentationszentrum und Mitglied des Sprecherrats der Landesarbeitsgemeinschaft
der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen in Baden-Württemberg.

Sibylle Thelen, geb.1962, leitet bei der Landeszentrale für politische Bildung
Baden-Württemberg die Abteilung Demokratisches Engagement und ist Fachreferentin für Gedenkstättenarbeit.


Prof. Dr. Reinhold Weber, geb.1969, betreut bei der Landeszentrale für politische
Bildung Baden-Württemberg u. a. die wissenschaftliche Buchreihe "Schriften zur politischen
Landeskunde Baden-Württembergs". Er lehrt am Seminar für Zeitgeschichte der Universität Tübingen.

Kontakt:
Werner Fichter, Leiter der Stabsstelle Kommunikation und Marketing
Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB)
Stafflenbergstr. 38, 70184 Stuttgart
Telefon 0711.164099-63, Fax 0711.164099-77
werner.fichter@lpb.bwl.de,
Icon externer Link www.lpb-bw.de