Zum Kultusministerium   Zum Lehrerfortbildungsserver   Zum Landesmedienzentrum   Zum Deutschen Bildungsserver  
Aktuelles
Qualitäts- und Schulentwicklung
Lehrkräfte
Unterricht
Schularten
Elementarbereich
Beteiligte
Service
Webdienste
Wir über uns
 
2016/02/09

Zwölf entwicklungspolitische Organisationen machen sich gemeinsam stark für das Globale Lernen

Vom 16. bis zum 20. Februar 2016 können didacta-Besucherinnen und Besucher in Köln erfahren, wie die praktische Umsetzung des Globalen Lernens im Unterricht gelingen kann. Mit einem gemeinsamen Auftritt auf der europaweit größten und wichtigsten Bildungsmesse möchten die zwölf mitwirkenden Organisationen für eine verstärkte Einbindung des Globalen Lernens in den Unterricht werben.

Mit dabei sind Adveniat, Brot für die Welt, DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe, Don Bosco Mission Bonn, Gemeinsam für Afrika, Kindernothilfe, MISEREOR, Portal Globales Lernen der Eine Welt Internetkonferenz (EWIK), Kindermissionswerk „Die Sternsinger“, UNICEF Deutschland, Welthungerhilfe sowie das Welthaus Bielefeld.

An dem Gemeinschaftsstand „Globales Lernen im Unterricht“ werden vielfältige Bildungsangebote vorgestellt, insbesondere zu aktuellen Themen wie „Flucht und Asyl“, „Nachhaltige Ernährung“, „Globalisierung“ sowie „Menschen- und Kinderrechte“. Die Besucherinnen und Besucher der Messe erwarten zahlreiche Informationsmaterialien, viele Mitmachmöglichkeiten und attraktive Gewinnpreise.

Globales Lernen versteht sich als pädagogische Antwort auf die Erfordernisse einer nachhaltigen Entwicklung, als die notwendige Transformation des Denkens und Handelns im Kontext einer sich globalisierenden Gesellschaft.

Die didacta findet vom 16. - 20. Februar 2016 in Köln statt und ist täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Der Gemeinschaftsstand Globales Lernen im Unterricht befindet sich in Halle 7.1, Stand F - 060 und F - 058.