Zum Kultusportal   Zum Lehrerfortbildungsserver   Zum Landesmedienzentrum   Zum Deutschen Bildungsserver  
Aktuelles
Qualitäts- und Schulentwicklung
Lehrkräfte
Unterricht
Schularten
Elementarbereich
Beteiligte
Service
Webdienste
Wir über uns
 

Schülerwettbewerb „Brücken verbinden 2006“

Nach dem großen Erfolg des Schülerwettbewerbs „Brücken verbinden“ im Jahre 2005 lädt die Ingenieurkammer Baden-Württemberg – unter der Schirmherrschaft von Herrn Kultusminister Helmut Rau – auch 2006 wieder zur Teilnahme an einem Wettbewerb unter Realschulen, Gymnasien und Berufsschulen in Baden-Württemberg ein. Wieder geht es um die Gestaltung von Brücken. Diesmal allerdings nicht mit Papier sondern mit Balsaholz.
Aus Balsaholz, Schnur und Stecknadeln sollen spielerisch-kreativ Brücken gebaut werden, die anschließend einem Belastungstest unterzogen werden.
Der Wettbewerb soll die Kreativität der angesprochenen Schülerinnen und Schüler fördern. Wir versprechen uns davon die Entwicklung der Bildungsinhalte, in denen es um die Förderung von kreativer technischer Kompetenz, aber auch um gestalterische Kooperation geht.
Die besten Wettbewerbs-Arbeiten werden bei einer Preisverleihung im Herbst 2006 vorgestellt. Die besten 40 Brücken werden mit attraktiven Geldpreisen prämiert.
Wettbewerbsbedingungen:
Teilnahmeberechtigt sind interessierte Klassen der Realschulen, Gymnasien und technischen Berufsschulen. Die Schirmherrschaft übernimmt der Minister für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, Herr Helmut Rau, MdL.
So funktioniert der Wettbewerb:
Die Schulklassen besorgen sich die „Baumaterialien“ selbst. Die Baumaterialien sind ausschließlich Balsaholz, Schnur und Stecknadeln. Aus Balsaholz können Stützen, Balken und die Fahrbahn erstellt werden. Mit der Schnur können Verbindungen, Aufhängungen, Abspannungen und Verstärkungen geschaffen werden. Die Stecknadeln können ebenfalls für Verbindungen oder Befestigungen genutzt werden. Es dürfen auch Einkerbungen in das Balsaholz vorgenommen werden. Als Hilfsmittel kann eine Arbeitsunterlage verwendet werden. Die Brücke darf die Grundfläche einer solchen Arbeitsunterlage (20 cm x 90 cm, bei einer zu überbrückenden Länge von 60 cm) nicht überschreiten. Teile der Brücke können mit Hilfe der Stecknadeln auf der Arbeitsunterlage "verankert" werden. Weitere Hilfsmittel sind nicht erlaubt. Die Arbeitsunterlage wird nicht mitabgegeben. Es können Arbeitsgruppen gebildet werden.
Prämierung der Brücken:
Ingesamt werden 40 Preise bei der Preisverleihung vergeben (über Ort und Datum der Preisverleihung wird noch informiert). Der erste Preis ist mit 500 € dotiert, 2 Preise mit 300 € , 7 Preise mit 100 €, 10 Preise mit 50 € und 20 Preise mit 25 €. Die Preisträger werden über den genannten Ansprechpartner (in der Regel der betreuende Lehrer) per E-Mail Informiert.

Anmeldeschluss:
Einsendeschluss: 2006-09-29

Weitere Informationen: www.ingkbw.de

Ingenieurkammer Baden-Württemberg
Zellerstr. 26
70180   Stuttgart
Tel.: +49-711-64971-0
Fax: +49-711-64971-55
E-Mail: info@ingkbw.de

Schülerwettbewerb „Brücken verbinden 2006“