Simulationen

Ein Teilgebiet der Bioinformatik ist die Modellierung zellulärer Systeme. Solche Simulationen sind geeignet, das mögliche Verhalten dieser komplexen Systeme vorherzusagen, ohne reale Experimente durchzuführen zu müssen.

Der Prozess der Modellbildung wird anhand der Erstellung von Modellen einfacher Systeme und deren Evaluation exemplarisch nachvollzogen. Dabei erfahren die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeiten und Grenzen computergestützter Simulationen.

Quelle: Lehrplan Bioinformatik, LPH 02/2007, Landesinstitut für Schulentwicklung

Simulieren dynamischer Systeme in der Bioinformatik


Entscheiden in kritischen Situationen. Schriftenreihe der Plattform Menschen in komplexen Arbeitswelten e.V., 2003. Exzerpt aus: Stefan Strohschneider (Hrsg.), Quelle: www.systemdenken.de

Einführung, Modellsammlung, Werkzeuge, Lesezeichen, Literaturhinweise, Materialien von Walter Hupfeld.