Handreichungen zum Berufsbezogenen Strategietraining (BEST)

Die Materialien umfassen ein Begleitheft, in dem die Trainingsumsetzung erläutert wird, und sechs Arbeitshefte zur Durchführung des BEST-Trainings.

BEST steht als Abkürzung für "berufsbezogenes Strategietraining" und wurde entwickelt, um die bautechnische Fachkompetenz von Auszubildenden zu fördern. Im Training erlernen die Jugendlichen allgemeine und fachspezifische Problemlösestrategien, mit deren Hilfe sie auch schwierige Fachaufgabe meistern können. Ergänzend werden wichtige Grundlagen in den Bereichen Bautechnik, Mathematik, und Zeichnen auf- und ausgebaut.

Das Training ist modular gestaltet: Modul 1 ist obligatorisch und bildet die Basis des Trainings; hier werden die allgemeinen Problemlösestrategien vorgestellt und eingeübt. Die Module 2 bis 6 können variabel ausgewählt und eingesetzt werden; sie knüpfen inhaltlich an die Lernfelder der Grundstufe an.

Alle Module werden durch vielfältige Zusatzmaterialien ergänzt und bieten dadurch hervorragende Differenzierungsmöglichkeiten zur individuellen Förderung leistungsstärkerer und -schwächerer Auszubildender.

 

Das BEST-Material entstand im Rahmen von zwei Forschungsprojekten an der Universität Stuttgart (Abt. BWT), die von der Baden-Württemberg Stiftung, der Robert Bosch Stiftung, dem Baden-Württembergischen Handwerkstag e.V., sowie dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg beauftragt und finanziert bzw. finanziell unterstützt wurden. Die Autorinnen sind Kerstin Norwig und Cordula Petsch.

 

Sie können darüber hinaus die Printversion der BEST-Trainingsmodule in LS-Shop kostenpflichtig erwerben:

> https://shop.ls-bw.de/handreichungen/Berufsbezogenes-Strategietraining-BEST.html