Hier finden Sie Informationen zu den Bildungsplänen im Fach Geschichte, außerdem Unterrichtsmaterialien, Linksammlungen, Werkzeuge zur Eigenrecherche und Hinweise auf außerunterrichtliche Lernorte.

Quittung über 38 700 Liter Gerste

Quittung über 38 700 Liter Gerste
Quittung über 38 700 Liter Gerste, 21. Jh. v. Chr.
Museum der Universität Tübingen (MUT) Alte Kulturen
Vergrößerung

zwischen 2056 und 2038 v. Chr.; 3,3 x 3,1 x 1,7 cm; Inv.-Nr. AOST 116

Der Getreidespeicheraufseher hat diese Menge vom Koch des Stadtfürsten von Abba erhalten. Auf der Quittung sind Reste von Fingerabdrücken erkennbar.
Es handelt sich hier um einen typischen Verwaltungstext aus der Zeit der 3. Dynastie von Ur, die ein Menschenalter lang über große Teile Mesopotamiens und die angrenzenden Gebiete herrschte. Die Städte dieses Reiches verwendeten unterschiedliche Kalender. Der im Text verwendete Monatsname verweist auf den Kalender der Stadt Umma, aus der wohl auch die Tafel stammt. Datiert ist der Text in das 8. Regierungsjahr des Königs Amarsu'en von Ur (1970-1962 v. Chr.).

Übersetzung: „38 700 (Liter) Gerste (nach) Königsmaß; Gerste des Abba, des Koches des Stadtfürsten, hat Ur-lisi, der Getreidespeicher-Aufseher, aus dem neuen Haus des Abba, des Koches, erhalten. Monat E-iti-asch; Jahr, in dem der En-Priester von Eridu inthronisiert wurde."


Vorwärts zum nächsten Objekt

Zur Hauptseite


Dieses Modul kam in Kooperation mit dem Museum der Universität Tübingen (MUT) Alte Kulturen zustande.