Zerstörung und beginnender Wiederaufbau - Heilbronn in den Jahren 1944 – 1950

Methodenvorschlag

Didaktische Hinweise


Produktions- und handlungsorientierte Methoden sowie gestaltpädagogische Ansätze stehen in diesem Unterrichtsmodul im Vordergrund.
Schülerinnen und Schüler versetzen sich in die Lage der Betroffenen und verfassen fiktive Briefe, Tagebucheinträge, Interviews, Gesprächsprotokolle, die anschließend im Plenum vorgetragen und besprochen werden können. Sie versetzen sich in Personen, die auf Bildern dargestellt sind, und verfassen Kommentare zu Fotografien der zerstörten Stadt.


Vor diesem Hintergrund kommen dann analytische Verfahren zum Einsatz, besonders bei der Quellenarbeit, die sich mit dem „Leben in Trümmern“ befasst. Dies soll die Grundlagen schaffen für eine kritische Betrachtung etwa der ersten Maßnahmen, die nach der Besetzung durch die Amerikaner getroffen wurden oder der Pläne für den Wiederaufbau der Stadt.

 

 

 

Zur Räumung wurden in der zerstörten Innenstand Gleise verlegt und der Schutt mit der Trümmerbahn aus der Stadt gefahren

 

 

 

 

 - Arbeitskreis Landeskunde/Landesgeschichte RP Stuttgart -


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: http://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.