Die Burg Wildenberg – Burganlage eines Mannes aus der Führungsschicht des Stauferreiches

Autor: Claus Hanak M.A.

- Arbeitskreis Landeskunde/Landesgeschichte RP Karlsruhe  -

B 21 Die Burg Wildenberg aus östlicher Richtung gesehen, Luftaufnahme von 2010 © Clemens Speth

Kurzbeschreibung der Einheit/des Moduls:

Die Burgruine Wildenberg im Odenwald ist kunstgeschichtlich, historisch und literaturgeschichtlich eine der bedeutendsten stauferzeitlichen Burgen Deutschlands.

Am Beispiel der Wildenberg können Schülerinnen und Schüler noch heute alle wesentlichen Merkmale einer Burganlage des Hochmittelalters erkennen und nachvollziehen, wie es sich in einer Burg lebte. Durch eine nähere Beschäftigung mit dem Erbauer der Burg Ruprecht von Dürn, der ein treuer Gefolgsmann der Stauferkaiser war, lernen die Schülerinnen und Schüler gleichzeitig eine der wichtigsten schriftlichen Quellengattungen des Mittelalters kennen, die Urkunden. Dabei erhalten sie wichtige Einblicke in die Praxis der kaiserlichen Herrschaftsausübung dieser Epoche.

Der Großteil der Arbeitsanregungen des Moduls ist nach Niveaustufen differenziert und ermöglicht den Schülerinnen und Schülern eine Auswahl zwischen Aufgaben, die dem Grundniveau, dem mittleren Niveau und dem erweiterten Niveau entsprechen.

1 Hintergrund
  Zeittafel
  Bedeutung
2 Methodenvorschlag
  Bildungsplan
  Didaktische Hinweise
  Verlaufsplanung mit Materialien
  Vertiefungen/Erweiterungen/Lernorterkundung
3 Materialien und Medien
  Übersicht
4 Service
  Literatur, Links, Sonstiges