Modellieren des waagerechten Wurfs mit einer Quadratfunktion

Bei vielen Wurfbewegungen kann man den Luftwiderstand in guter Näherung vernachlässigen. Die Flugkurve des abgeworfenen Gegenstandes beschreibt dann eine Parabel.

Durch Streckung und Verschiebung erhält man diese Parabel aus einer Normalparabel.

Bei Verschiebung und Streckung eines Schaubildes muss man die zugehörige Funktion anpassen. Beim waagerechten Wurf führt dies zur "Wurffunktion", aus deren Schaubild die möglichen x- und der y-Werte der Gegenstandsposition abgelesen werden können.