Filmanalyse im Deutschunterricht

Das Drehbuch

Grundlage jedes Films ist das Drehbuch. Obwohl viele Ähnlichkeiten mit einem Dramentext bestehen, enthält ein Drehbuch, da es für eine Umsetzung in Bilder, mit der Kamera als Erzählerin, gedacht ist, weitere wichtige Informationen. Zur Analyse filmsprachlicher Mittel ist es notwendig, dass man sich zunächst mit diesem speziellen Format auseinandersetzt, da Drehbuchauszüge oft die Grundlage für die Analyse bilden.

Im Folgenden sind mehrere Links aufgeführt, die es ermöglichen, einen ersten Eindruck von diesem Format zu erhalten und zu vermitteln.

Diese Materialien können zur Einführung dienen, jedoch kann man der Lerngruppe auch ohne jegliche Vorkenntnis einen Auszug aus einem Drehbuchtext vorlegen und sie auffordern, die Merkmale eines Drehbuchtextes (Aufbau und Stil) zusammenzustellen.
Bei einer Literaturverfilmung kann man dann einen Auszug direkt mit der entsprechenden Stelle im Roman vergleichen, um die Unterschiede zu verdeutlichen. Hierbei sollte ebenfalls erarbeitet werden, inwieweit sich die Gestaltungsmöglichkeiten der beiden Medien unterscheiden: Basiert der Romantext auf sprachlichen Zeichen, so stehen den Filmemachern andere Gestaltungsmöglichkeit offen, die es nun zu untersuchen gilt.
Eine andere Möglichkeit wäre, die Schülerinnen und Schüler eine Szene aus der Lektüre in ein Storyboard oder Drehbuch umschreiben zu lassen (Drehbuchvorlage siehe oben).