Graphic Novels im Deutschunterricht

Sophie
Bild: Mit freundlicher Genehmigung
des Knesebeck-Verlags

Graphic Novels (Video) sind neuerdings in immer mehr Verlagsprogrammen zu finden. Ein sehr beliebtes Buch bei Viert- bis Siebtklässlern ist die Graphic Novel „Gregs Tagebuch“. Aber auch immer mehr Klassiker werden ebenso wie Biographien als illustriertes Werk vorgestellt.

Im Deutschunterricht haben sie bisher kaum Einzug erhalten, was bedauernswert ist, da gerade Wenig- oder Nichtleser die Chance haben, einen Zugang zu Literatur zu finden. Durch die Bilder gibt es keine Hemmschwelle, die Schülerinnen und Schüler finden in der Regel schnell Freude am Lesen, da sie Comics aus ihrer Freizeit kennen.

Graphic Novels unterscheiden sich nicht von Literatur anderer Art: Die Lernenden sollen befähigt werden, durch analytische Verfahren und Kriterien exemplarische Werke eines Genres zu verstehen und in ihrer Bedeutung zu erfassen. Dabei können verschiedene Fragestellungen (siehe Lösungsansatz) zu Hilfe genommen werden.

Gerade mit Schülern der Klasse fünf bis sieben bietet es sich an, biographische Texte zu untersuchen. Dabei kann die Graphic Novel eingeführt und in höheren Klassenstufen wieder aufgegriffen werden. Das Arbeitsblatt vergleicht drei verschiedene biographische Texte miteinander. Anzusetzen ist eine Stunde, für die Lehrerhand werden Lösungen zur Verfügung gestellt.

Die Auswahl für den Unterricht kann vielfältig sein. Geht es um bloßes Kennenlernen des Genres, können zunächst klassische Comics und Mangas herangezogen werden, um im Anschluss mit Ausschnitten aus einer Graphic Novel zu arbeiten. Soll eine Ganzschrift gelesen werden, bieten sich mittlerweile einige an, für die Oberstufe gibt es viele Angebote, da Graphic Novels eigentlich für erwachsene Leser gestaltet werden. Die folgende Auswahl soll einen ersten Überblick geben:

Unterstufe:

  • Meine Mutter , Emile Bravo, Carlsen Verlag 2009. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis. Ein kleiner Junge glaubt, seine Mutter sei bei Buffalo Bill in Amerika. Die Parabel zeigt, wie ein Verlust verarbeitet werden kann, ist lustig und berührend zugleich.
  • Gregs Tagebuch , Jeff Kinney, Bastei Lübbe

Mittelstufe / Oberstufe:

  • Die Sache mit Sorge , Isabel Kreitz, Carlsen Verlag 2014. Eine spannende Geschichte über Richard Sorge, Stalins Agent an der deutschen Botschaft in Tokio. Er sagte 1941 den Angriff der Deutschen auf die Sowjetunion voraus, alle ignorierten seine Warnungen.
  • Sophie Scholl , Heiner Lünstedt und Ingrid Sabisch zeigen Sophie Scholls Biographie eindrücklich in Bildern, basierend auf dem Briefwechsel zwischen Sophie und ihrem Freund Fritz Hartnagel.
  • Biographie Einsteins , Corinne Maier und Anne Simon, Biographie Einsteins
  • Faust , Flix, Carlsen Verlag 2014
  • Das Urteil , Moritz Stetter, Franz Kafka
  • Einen Überblick zu Comics zu Kafka gab es in der Ausstellung im Literaturhaus in Stuttgart.
  • Der Landesbildungsserver bietet Unterrichtsmaterial zur Graphic Novel Der alte Mann und das Meer Thierry Murats.