Grit Poppe, Weggesperrt

Grit Poppes Roman schildert den Weg eines 14-jährigen Mädchens in der DDR, das ihren Weg durch staatliche Erziehungsanstalten (Jugendwerkhöfe) machen muss, da ihre Mutter sich nicht regimekonform verhält und zum Schluss sogar einen Ausreiseantrag stellt.
So arbeitet der Roman auf der einen Seite ein düsteres Kapitel der Geschichte der DDR auf und beleuchtet mit den Demonstrationen im Jahr 1989 das Ende des Regimes, auf der anderen Seite bieten die Protagonistin Anja und ihr Freund Tom viele Einstiegsmöglichkeiten, sich in sie einzufühlen und ihren Entwicklungsgang nachzuvollziehen.

Der Roman eignet sich für die Klassenstufen 9 und 10. Darüber hinaus passt er zu Louis Sachar, Löcher (Boot Camp als Erziehungslager für straffällig gewordene Jugendliche) und zu Morton Rhue, Die Welle (Mechanismen eines totalitären Systems als Experiment für eine Schulklasse).

Die hier vorgestellten Bausteine - siehe rechte Spalte - stellen keine in sich geschlossene Unterrichtseinheit dar, sondern bieten einzelne Aspekte, die in die eigene Unterrichtsplanung eingebaut werden können.

Alle Seitenangaben beziehen sich auf die Ausgabe des Cecilie Dressler Verlags, 2009.

Buchcover

© Cecilie Dressler Verlag
Mit freundlicher Genehmigung des Verlages

Grit Poppe
Cecilie Dressler Verlag
Hamburg