Gottfried Keller: Kleider machen Leute

mann
Bild: pixabay.com , CCO

Gottfried Kellers Novelle "Kleider machen Leute" erschien 1874 im zweiten Band der Novellensammlung "Die Leute von Seldwyla" und gehört zu den bekanntesten Erzählungen der deutschsprachigen Literatur. Der Schneidergeselle Wenzel Strapinski kommt nach Goldach und wird für einen Grafen gehalten. Nachdem er sich in Nettchen verliebt, die Tochter eines Amtsrates, spielt er seine Rolle weiter. Auf der Verlobungsfeier der beiden wird Wenzel entlarvt, dieser läuft weg, Nettchen findet ihn aber und rettet ihn vor dem Erfrieren. Nach der Heirat gründet er mit Nettchens Vermögen ein Schneideratelier und bringt es zu Wohlstand und Ansehen.

Die Unterrichtseinheit eignet sich für die Klasse 8/9, neben Unterrichtsverläufen finden sich binnendifferenzierte Arbeitsblätter und Lösungen. Es werden auch Angebote zur gestaltenden und szenischen Interpretation gemacht. Anzusetzen sind zwischen 14 und 20 Stunden, je nach Leistungsstand der Klasse und je nachdem, ob alle Arbeitsaufträge bearbeitet werden.