Kreatives Schreiben

Stifte
Foto: www.pixabay.com

Kreatives Schreiben im Deutschunterricht ist ein dehnbarer Begriff. Viele verstehen darunter das kreative Schreiben zu verschiedenen Schreibanlässen, das Verfassen von Haikus, Elfchen, eigenen (Kurz-)Geschichten oder anderen Texten. Andere wiederum verstehen darunter auch einen alternativen Zugang zur Analyse fiktionaler Texte. Das hier angebotene Material bezieht sich nur auf das freie Schreiben.

Es werden verschiedene Schreibanlässe geboten, die Schülerinnen und Schüler sollen kreativ sein und frei schreiben dürfen.

Folgende Aufgaben bieten sich für das kreative Schreiben an:

  • Die / der Lehrende stellt verschiedene Bilder zum kreativen Schreiben (2 MB) bereit, die Schülerinnen und Schüler verfassen zu einem von ihnen gewählten Bild eine Geschichte.

Kuriose Bilder zum Beispiel zu Landschaften bieten auch eine Ausgangsbasis für einen Text.

  • Aus fünf verschiedenen Wörtern wird eine Geschichte geschrieben oder der Geschichtenbeginn wird vorgegeben und die Schülerinnen und Schüler schreiben weiter.

  • Kürzestgeschichten bieten sich für eine Stunde an. Die Lehrkraft stellt kurz die "Tiny Tales" Florian Meimbergs vor. Der Autor verfasst in wenigen Sätzen Kürzestgeschichten, hat auch bei Twitter einige veröffentlicht. Es geht darum, die Handlung in eine andere, als erwartete, Richtung zu lenken. Die Schülerinnen und Schüler schreiben diese Geschichten sehr gerne, da sie schnell zum Erfolg führen, auch wenn sie feststellen, dass sie nicht so einfach zu schreiben sind, wie anfangs gedacht.

  • Beim "Buchstechen" wird ein Lineal beliebig ins Buch gesteckt, der Satz, auf den es zeigt, bildet den Anfang der Geschichte. Alternativ kann ein Romananfang vorgegeben werden, zum Beispiel Kafkas "Verwandlung".

  • Jede(r) Lernende formuliert einen Satz. Diese Sätze werden anschließend an die Schülerinnen und Schüler verlost, zu dem zugelosten Satz muss eine Geschichte verfasst werden.

  • Gerade bei jüngeren Schülern können auch Texte aus Sicht eines Tieres verfasst werden. Dabei sollte das Tier von sich berichten, am Ende muss die Klasse erraten, welches Tier sich beschrieben hat.
  • Ein Schreibauftrag könnte darin bestehen, über seine Zukunft nachzudenken, über sein Leben in zehn oder zwanzig Jahren zu schreiben: Wie lebe ich, wo lebe ich, mit wem? Wie sieht unsere Welt aus, welche technischen Neuerungen gibt es und gibt es etwas, das man vermisst? 
  • Zwei gegensätzliche Begriffe werden personifiziert, sie treten als widerstreitende Figuren auf, zum Beispiel
    Hass - Liebe, süß - sauer, langsam - schnell, Helligkeit - Dunkelheit, Lüge - Wahrheit.
  • Es kann auch kreativ nach Empfindungen geschrieben werden. Dazu werden Gerüche (Gewürze, stark duftende Blumen, Parfum oder weniger gut Riechendes) bereit gestellt, Musik vorgespielt oder Farben vorgegeben.
  • Aus einem Zeitungsartikel, der eine kuriose, traurige, lustige oder verwunderliche Nachricht enthält, wird eine Geschichte geschrieben.