Testaufgaben und Quellen

Material online und Tipps für Hörverstehensaufgaben



Tipps für Testaufgaben zum Hör- und Hör-Sehverstehen
Eine valide Aufgabe zu erstellen erfordert Zeit und Arbeit. Das einzige bekannte Mittel gegen Frustration ist kollegiale Zusammenarbeit.

    1. Erstellen
  • Einen im Sinne des Bildungsplans inhaltlich ergiebigen Hörtext in guter akustischer und sprachlicher Qualität aussuchen

  • Filmdokumente als Textgrundlage unterstützen die sprachliche Information, z. B. in einer politischen Diskussion

  • Fiktionale Hörtexte sind mehrfach codiert und daher nicht immer eindeutig interpretierbar. Zu Testzwecken eignen sich dagegen grundsätzlich Sachtexte.

  • 5-10 Minuten anhören und anschließend Inhalte notieren
  • Aufgaben dazu entwickeln, Items bilden
    (Bei Hörverstehen keine Textbelege; keine Option "not in the text", sondern "true - false")

  • Für Tests in der Kursstufe Aufgaben mit jeweils mindestens drei, besser vier oder fünf Items erstellen, um mindestens 20 Verrechnungspunkte zu erreichen, um nicht zufälliges Ankreuzen zu belohnen und um einen angemessenen Schwierigkeitsgrad sowie eine Notenskala zu erreichen, die zulässt:
    ca. 20% Verrechnungspunkte "Sockel", 50% "ausreichend", ca. 80% "gut"

  • Pro richtige Lösung gibt es einen Verrechnungspunkt.
    Für zwei mögliche richtige Lösungen bei mindestens drei Distraktoren in einer Aufgabe gibt es - für Lernende erkennbar - zwei Punkte.

  • Ein Hörtext kann bestimmte Aufgabenformate bzw. eine Mischung von Formaten nahelegen. Allerdings müssen die Arbeitsanweisungen jeweils deutlich sein und der Kurs sollte schon vor der Klausur mit den Aufgabenformaten vertraut sein.

  • Formale oder inhaltliche Fehler in der Aufgabenstellung sind nur aus zeitlichem Abstand oder von nicht eingearbeiteten Kräften zu erkennen.
    Bewährt hat sich kollegialer Austausch zum Ausprobieren im Selbstversuch bzw. im Kurs.

  • Nach einem Testdurchlauf die "Trefferquote" pro Item auszählen, um mehrheitlich ignorierte Distraktoren oder richtige Lösungen zu ersetzen

  • Eine überarbeitete Fassung im Idealfall noch einmal ausprobieren (lassen)

  • Für Tests erst in einem letzten Arbeitsschritt Aufgabenblätter für A und B erstellen, z. B. durch alphabetische Nummerierung auf- bzw. abwärts oder auch zufällig angeordnet

listening comprehension

  1. Planung

  • Ggf. Räume buchen und leistungsfähige technische Geräte bereithalten

  • Kurse über Spielregeln, Hilfsmittel, z. B. Bleistift und Radierer als Requisiten, und ggf. rechtzeitig über geänderte Raumpläne informieren

  • Einsprachige Lexika bereitstellen

  • Zeitaufwand großzügig veranschlagen

  • Aufgabenblatt in kleiner Schrift austeilen, z. B. 2 A4-Seiten auf einem A4-Blatt horizontal ausgedruckt

  • Durchführung
    Möglicher Ablauf einer Klausur in der Kursstufe

    • Lesen der Aufgaben, Vokabeln nachschlagen bis zu 10 Minuten

    • Erstes Vorspielen, mit Bleistift markieren

    • Bearbeiten - ca. 10 Minuten

    • Zweites Vorspielen

    • Nachbearbeiten, mit Tinte markieren - ca. 5 Minuten

    Bild: tests-hoerverstehen.odt

    Bild: tests-hoerverstehen.docx

    Bild: tests-hoerverstehen.pdf