Future Conditional

Die Zukunft der englischen Sprache bzw. der englischen Sprachen

Mapping the use of English Wikipedia in the world

Im Gespräch u. a. mit dem Sprachwissenschaftler  David Crystal erörtert  Stephen Fry, wie sich Englisch im Dienst von  Politik und  Wirtschaft als Motor und Symptom der Globalisierung verändert hat und in seiner  Vielfalt voraussichtlich weiter ändern wird. - Neologismen wie  Akronyme und Emoticons tragen dazu bei.

"One language - many voices"
Die Sprache verbreitete sich mit  Dialekten bzw.  Soziolekten in der ganzen Welt. Das hatte den Vorwurf des  "linguistic imperialism" zur Folge. Seit ein paar Jahrzehnten bringen Einwanderer aus vormaligen Ländern des  britischen Weltreichs im Zuge der Gobalisierung ihr jeweils eigenes Englisch nach Großbritannien mit, von dem wiederum das britische zunehmend beeinflusst wird. Weitere Beispiele dafür, wie sich Englisch in  Indien verändert, schildern die letzten fünf Minuten einer Sendung aus der Reihe  "From Our Own Correspondent".

Sprache ist Macht
Zum einen gibt es also mehrere "Englishes". Zum anderen genießt nicht jeder Dialekt überall das gleiche Ansehen.  Einschlägige Hinweise liefert  Lindsay Johns mit seiner  These, dass eine bestimmte Art von Englisch Status und soziale Beziehungen verbessert. Sein Vortrag (ca. 14') ist unter "Lindsay Johns: Language is Power 2 Oct 13" zu finden und herunterzuladen.


Bild: 2-future-English-test.odt

Bild: 2-future-English-test.docx

Bild: 3-future-English-key.odt

Bild: 3-future-English-key.docx

Bild: 1-lesson-plan.odt

Bild: 1-lesson-plan.docx

Bild: 4-task-time-credits.odt

Bild: 4-task-time-credits.docx

Bild: 2-future-English-test.pdf

Bild: 3-future-English-key.pdf

Bild: 1-lesson-plan.pdf

Bild: 4-task-time-credits.pdf