Rechtslage: Der Gesetzgeber räumt unter "Feststellung von Schülerleistungen" neben Klassenarbeiten und schriftlichen Wiederholungsarbeiten die Möglichkeit ein,  gleichwertige Leistungen zu bewerten.


GFS - Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen

Was Lernende brauchen und was Lehrende anbieten können

Wie gelingt eine GFS?
Das Thema sollte in den Jahresplan der Klasse passen. Daraus ergibt sich der Termin, und zwar möglichst vor den Pfingstferien. Die genaue Formulierung ist bis zu den Herbstferien mit den Fachlehrkräften abzustimmen.

    1. Inhalt: Je früher sich Lernende bei der Themenfindung auf wenige wesentliche Aspekte einer Sache beschränken, desto besser.
    2. Form: In den modernen Fremdsprachen werden erst in der Kursstufe längere monologisch frei gesprochene Redebeiträge erwartet, z. B. in der Kommunikationprüfung fünf Minuten oder in der Präsentationsprüfung zehn Minuten. Daher ist auch in der Kursstufe eine Beschränkung auf zehn Minuten möglich, und in Klasse 7 sind schon fünf Minuten freies Sprechen eine beachtliche Leistung.
    3. Freies Sprechen: Als visuelle Hilfe beschränken sich jüngere Lernende sinnvollerweise auf einen durchdachten Tafelanschrieb. Ältere können u. U. auch computergestützte Präsentationsprogramme nutzen.
      Von Anfang an mit "cue cards" oder "palm cards" (mit bis zu drei Stichwörtern pro Karte) zu arbeiten, gibt zunehmend Sicherheit. Ablesen oder auswendig Lernen sind nicht "zusammenhängendes Sprechen" im Sinne des Bildungsplans.
    4. Präsentation: Rückmeldungsaufträge durch die Vortragenden, Zwischenfragen ans Publikum sowie die Ankündigung eines anschließenden "comprehension test" erhöhen die Aufmerksamkeit der Zuhörenden und damit den Lernzuwachs.
    5. Transparenz und Bewertung: Die Kriterien legen die Schulen fest, die Lernenden kennen sie und die Lehrkräfte wenden sie an. Außerdem ist eine differenzierte Rückmeldung sinnvoll, ggf. auch durch die Lerngruppe. Dazu gibt es  Kriterien und Redemittel.

GFS Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen - Landesbildungsserver Baden-Württemberg Englisch

Unterstützung durch Lehrende

  1. Thema: Reduzierung auf einen für die Vortragenden handhabbaren und die Zuhörenden zumutbaren Umfang;
  2. Schriftliche Ausarbeitung: Gliederung, Entwurf, Reinschrift, Quellen, Visualisierung und Medieneinsatz, z. B. durch Illustrationen, (vgl. Handouts weiter unten);
  3. Hörerfreundliche Redundanz: Strukturierende Hinweise und Wiederholung

Bild: Ab Klasse 6: Vorbereitung für eine erfolgreiche Präsentation

Bild: Klasse 7: Information und Meldebogen für GFS

Bild: GFS Klasse 8: Anforderungen und Anleitung

Bild: GFS Klasse 10: Anforderungen und Anleitung

Bild: GFS Kursstufe: Anforderungen und Anleitung

Bild: Ab Klasse 6: Vorbereitung für eine erfolgreiche Präsentation

Bild: Klasse 7: Information und Meldebogen für GFS

Bild: GFS Klasse 8: Anforderungen und Anleitung

Bild: GFS Klasse 10: Anforderungen und Anleitung

Bild: GFS Kursstufe: Anforderungen und Anleitung