Video-Podcasts

Bildschirm
Quelle: pixabay, CC0

Podcasts sind Serien im Internet kostenlos verfügbarer Mediendateien, zu denen regelmäßig neue Folgen veröffentlicht werden und die auf den entsprechenden Seiten oder mit dafür vorgesehenen Programmen abonniert werden können. Es gibt sowohl Audio- als auch Video-Podcasts.

Video-Podcasts lassen sich in der Regel nicht herunterladen. Auf Seiten wie YouTube oder der französischen Alternative Dailymotion kann man sich aber ein Profil erstellen und dann bestimmte Kanäle abonnieren, so dass man leichter darauf Zugriff hat und auf dem Laufenden bleibt.

Die wenigsten Podcasts richten sich an Französischlernende, meist handelt es sich um authentische Hörtexte und Videos, die sich an ein französischsprachiges und teilweise jugendliches Publikum wenden. Ihr Hauptvorteil, auch für den Französischunterricht, besteht darin, dass sie einen starken Aktualitätsbezug und Authentizität bieten.

Die meisten Fernsehsender stellen inzwischen einen Teil ihrer Sendungen auf ihrer Internetpräsenz zum Anschauen zur Verfügung und auch einige Zeitungen und Zeitschriften bieten auf ihren Internetseiten Nachrichten-Videos. Leider sind diese Videos in einzelnen Fällen nur mit einer französischen IP-Adresse abspielbar und somit von Deutschland aus nicht zugänglich. Auch lassen sich diese Dateien in der Regel nicht herunterladen und sind teilweise nur für eine begrenzte Zeit (meist eine Woche) zugänglich. Zu guter Letzt ist anzumerken, dass den Episoden solcher Video-Podcasts häufig Werbung vorgeschaltet ist.
Wer sich aber von all dem nicht entmutigen lässt und Zugriff auf einen Internetzugang im Klassenzimmer oder im PC-Raum hat, kann auf diesem Wege Videos ganz unterschiedlicher Art und von hoher Aktualität mit den Lernenden anschauen.

Folgende Quellen für Video-Podcasts sind - neben vielen anderen - für den Französisch-Unterricht ergiebig:

  • Sehr gut geeignet für den Französischunterricht ist das ARTE Journal Junior, eine sechsminütige Nachrichtensendung, die sich täglich außer am Wochenende an französische Jugendliche zwischen zehn und 14 Jahren richtet. Mit motivierenden Videoanimationen und altersgerechten Reportagen in gut zugänglichem Sprechtempo bereitet die Sendung aktuelle Themen auf. Die jeweils aktuelle Sendung ist auf der Internetseite zu finden.
    Sonntags veröffentlicht ARTE zudem ARTE Junior, le mag mit Reportagen zu Themen, die für Jugendliche interessant sind. Auch hier bietet die Internetseite die jeweils aktuelle Sendung.
    Längerfristig auf derselben Seite vorhanden sind verschiedene Dossiers, z.B. zu Les jeux vidéo oder Le harcèlement, die durch Fragen von deutschen und französischen Schülerinnen und Schülern - gestellt in der jeweiligen Partnersprache - strukturiert werden, oder bestimmten Serien angehören, z.B. Il a ton âge, in der Kinder aus verschiedenen Ländern ihr Leben und ihren Schulalltag präsentieren.
  • Die wohl umfangreichste Quelle für Videoclips ist das Archiv des Institut national de l'audiovisuel (Ina), des größten europäischen Radio- und Fernseharchivs, das thematisch geordnet über drei Millionen Stunden digitalisierter audiovisueller Medien enthält und beständig, sowohl mit aktuellem Videomaterial als auch mit digitalisierten Videoausschnitten vergangener Jahrzehnte, erweitert wird. Der Download der kurzen Clips aus allen Bereichen des Fernsehprogramms (Spielshows und Werbeclips, ebenso wie Reportagen, Interviews, Trailer etc.) ist kostenpflichtig, das Abspielen und auch das Einbinden in andere Webseiten jedoch nicht.
  • Die öffentlich-rechtliche Fernsehanstalt France Télévisions bietet mit ihrem Pluzz genannten Service einen Internetauftritt, auf dem Sendungen nach Ausstrahlung in den verschiedenen Sendern der Anstalt eine Woche lang angeschaut werden können. Über den Filter "Depuis l'étranger" (linke Spalte) sollen sich die Videos herausfiltern lassen, die auch für Zugriff aus dem Ausland zugelassen sind, was aber nicht immer funktioniert. Daher immer zuerst ausprobieren und überprüfen, ob nach den zwei (!) vorgeschalteten Werbespots auch tatsächlich das Video startet.
    Über das reguläre Programm hinweg bietet France Télévisions auf seinem Internetauftritt ein reichhaltiges pädagogisches Portal mit (aus Deutschland zugänglichen) Videos, Spielen und Quiz, die nach Schulfach und -stufe durchsucht werden können, sich aber zuallererst an muttersprachliche Schüler wenden.
  • Auch der Internetauftritt der Zeitschrift L'Obs (früher Le Nouvel Observateur) präsentiert unter der Rubrik Vidéos eine Reihe aktueller Videos. Dabei handelt es sich zum Teil nur um ein paar Bilder mit Texteinblendungen, zum Teil aber auch um kleine Berichte. Pädagogische Materialien gibt es keine.
    Anspieltipp: das Video Les députés repassent leur bac de philo zu der Frage: "La politique échappe-t-elle à l'exigence de la vérité?"
  • Die Zeitschrift L'Express bietet aktuelle Videos, denen keine Werbung vorgeschaltet ist, unter der Rubrik Vidéo. Auch hierbei handelt es sich um tagesaktuelle Berichte und Reportagen, ohne jegliche didaktische Aufbereitung, die nach Themen grob geordnet werden oder nach Stichworten durchsucht werden können, primär aber nach Aktualität und Beliebtheit präsentiert werden.
  • Einige Videos der oben genannte Quellen und viele weitere Videos findet man auf der französischen Alternative zu Youtube, Dailymotion, die natürlich Inhalte in allen Sprachen bietet, aber eben auch französische Kanäle, die man abonieren kann, wie zum Beispiel die der Zeitungen Libération oder L'Express oder den der Stadt Paris.
  • 1jour1actu ist eine Internetseite, die Nachrichten für Kinder verständlich aufbereitet. Neben Artikeln, zu denen teilweise ein kurzes Quiz vorhanden ist, publiziert die Seite auch alle paar Tage kurze animierte Videos, die Infos animées, die ein aktuelles Thema für Kinder genauer erläutern. Die Seite bietet in einem Espace enseignant auch verschiedene Unterrichtshilfen und -materialien sowohl allgemeiner Art als auch zu den jeweils aktuellen Meldungen und Videos an, um diese vollständig nutzen zu können, ist jedoch ein kostenpflichtiges Abonnement nötig.