22.11.2017 Bildungsnews
20.11.2017 Wettbewerbe

Aktuelle News, Wettbewerbe, Stellenausschreibungen und Hinweise auf neue Unterrichtsmodule

Amnesty Briefmarathon

Vom 28. November bis 23. Dezember 2017 heißt es wieder „Schreib für Freiheit“. Denn rund um den Tag der Menschenrechte am 10. Dezember startet Amnesty International traditionell den Briefmarathon. Bei dieser weltweiten Aktion schreiben Hunderttausende Menschen in allen Teilen der Welt innerhalb weniger Tage Millionen Briefe. Sie drücken darin ihre Solidarität mit Menschen aus, deren Rechte verletzt werden, und sie appellieren an Regierungen, die Menschenrechte zu achten. Jeder Brief zählt – denn jeder Brief kann Folter verhindern, Menschen vor unfairen Prozessen schützen und Leben retten.
Vom 28. November bis 23. Dezember 2017 heißt es wieder „Schreib für Freiheit“. Denn rund um den Tag der Menschenrechte am 10. Dezember startet Amnesty International traditionell den Briefmarathon. Bei dieser weltweiten Aktion schreiben Hunderttausende Menschen in allen Teilen der Welt innerhalb weniger Tage Millionen Briefe. Sie drücken darin ihre Solidarität mit Menschen aus, deren Rechte verletzt werden, und sie appellieren an Regierungen, die Menschenrechte zu achten. Jeder Brief zählt – denn jeder Brief kann Folter verhindern, Menschen vor unfairen Prozessen schützen und Leben retten.  
 
Für Schülerinnen und Schüler ist der Briefmarathon nicht nur eine tolle Möglichkeit, etwas über das Thema Menschenrechte zu lernen, sondern auch Kompetenzen zu erwerben, um Recht und Unrecht zu unterscheiden, Möglichkeiten des Handelns zu erkennen, eine eigene Position zu beziehen und diese zu formulieren. Spaß macht es übrigens auch! Der Briefmarathon an Schulen richtet sich an Klassen der Stufe 7 bis 13. Unter den teilnehmenden Schulen wird auch wieder ein Workshop verlost. 
 
Jetzt anmelden unter: www.amnesty.de/briefmarathon-schulen 
 
Die Teilnahme am Briefmarathon an Schulen geht ganz einfach: 
Unterrichtsmaterial und Unterrichtsvorschläge für die Fächer Deutsch,  Englisch, Französisch, Geschichte, Ethik, Religion, Erdkunde oder  Gemeinschafts- bzw. Sozialkunde stehen ab Mitte November auf unserer Website  kostenlos unter amnesty.de/briefmarathon-schule zum Download bereit. 2016  haben sich fast 550 Schulen in Deutschland am Briefmarathon beteiligt und  zusammen 70.000 Briefe geschrieben. Der Einsatz hat sich gelohnt: Der  ägyptische Fotojournalist Mahmoud Abu Zeid (Shawkan), der seit fast vier  Jahren im Gefängnis sitzt und dort misshandelt und gefoltert wurde, erhielt  endlich erste medizinische Hilfe. Auch hat das Oberste Gericht Perus der  Kleinbäuerin Máxima Acuña in ihrem Widerstand gegen ein mächtiges  Bauunternehmen, das sie von ihrem Land vertreiben wollte, Recht gegeben.  Máximas Worte zeigen, welchen Beistand die Briefe bedeuten: „Ich bin sehr  dankbar, dass ich nicht allein bin. Und dafür, dass mich so viele Menschen  aus der ganzen Welt unterstützen. Danke für alles. Macht weiter.“ 
 
Machen wir. Ab sofort stellen wir unter amnesty.de/briefmarathon-schule die Menschen vor, für die sich der Briefmarathon 2017 einsetzt; zu den Themen Meinungsfreiheit in der Türkei und im Tschad, Polizeigewalt in Jamaika und Rechte von Transgeschlechtlichen in Finnland lässt sich sicher spannender Unterricht gestalten.  

AMNESTY INTERNATIONAL - Sektion der Bundesrepublik Deutschland e. V.
Kampagnen und Kommunikation . Zinnowitzer Str. 8 . 10115 Berlin
T: +49 (0)30 - 42 02 48 - 323 . F: +49 (0)30 - 42 02 48 - 321
mailto: ines.wildhage@amnesty.de