Buchtipps, Methoden, Konzepte und Projekte rund ums Lesen und Vorlesen bietet der Ideenpool Lesen gegliedert für alle Schularten und auch für den Elementarbereich.

 

Bücher des Monats August 2007

In diesem Monat empfehlen wir folgende Bücher:

Peter Knorr und Doro Göbel, Was suchen die Maiers am Himalaya? (ab 8 Jahre)

Ute Wegmann, Sandalenwetter (ab 9 Jahre)

Hanneliese Schulze, Ein ganz besonderer Ferientag (ab 6 Jahre)

Peter Knorr und Doro Göbel, Was suchen die Maiers am Himalaya? - Eine Rätselreise um die Welt

dtv junior, April 2006
ISBN 3-423-70995-2
64 Seiten, broschiert

Altersempfehlung: ab 8 Jahre
Zuordnung zu den Bildungsstandards: BS 4

Weshalb schickt Tante Trude den Maiers einen alten Koffer, der bis auf eine Pralinenschachtel mit Reisefotos und einem Brief leer ist? Papa Maier durchschaut die Sache sofort: Es geht um eine Schatzsuche. Die Zwillinge sind begeistert und trotz Mamas Vorbehalten, macht sich die Familie auf den Weg.

Die Fotos in der Pralinenschachtel zeigen Tante Trudes Freunde, die die Maiers von Station zu Station führen. Die Maiers reisen über München nach Istanbul, von dort in den Jemen und nach Kenia. Es geht weiter über den Senegal nach Brasilien und Mexiko. Von Südamerika reisen die Maiers nach Australien und in die Südsee, bevor sie in Japan ankommen. Amerika mit San Francisco und New York steht als nächstes auf der Reiseroute, bevor die Maiers über Grönland nach Bhutan kommen. Die letzten Stationen sind China und Moskau, bevor die Familie schließlich nach München zurückkehrt. Zurück in München erklärt Tante Trude der Familie, was es sich mit dem Schatz auf sich hat.

Bei dem vorliegenden Titel handelt es sich um einen liebevoll gestalteten Rätselspaß. Textseiten und Seiten mit Suchbildern wechseln einander ab. Nicht nur auf den Textseiten werden den jungen Lesern landestypische Details vermittelt, die Bilderseiten fangen jeweils Besonderheiten der Länder ein, in denen sich die Familie gerade befindet: Eine Tierstation mit afrikanischen Tieren in Kenia, einen Basar in Istambul, ein Bild vom Straßenkarneval in Rio, und vieles mehr.

Der vorliegende Titel ist nicht nur geeignet, lange Autofahrten für Kinder weniger eintönig zu machen, er fördert das interkulturelle Lernen, wie es der Bildungsplan 2004 vorsieht. (Bildungsplan S.80 – Interkulturelle Kompetenzen) Möglichkeiten der Selbstkontrolle sind durch die Lösungsbeschreibungen im Anhang gegeben.

Franzis Fotorätsel am Schluss dient zur Festigung – die Schülerinnen und Schüler sind aufgefordert, Franzis Fotos mit einem landestypischen Detail einem der Länderrätselbilder zuzuordnen. Hilfreich zur Orientierung ist die Weltkarte im Anhang mit der eingezeichneten Reiseroute und dem jeweils benutzten Verkehrsmittel. Die Verfasser haben mit dem vorliegenden Titel einen gelungenen Mix aus Lesen und Rätseln auf den Markt gebracht, der Jungen wie Mädchen gleichermaßen anspricht.

(Kim, Arbeitskreis Leseerziehung)


Ute Wegmann, Sandalenwetter

dtv junior, Reihe Hanser
ISBN 3-423-62219-9
138 Seiten

Altersempfehlung: ab 9 Jahre

Karl ist in der 4. Klasse und zum ersten Mal verliebt. Zumindest fühlt er sich ziemlich komisch, wenn Charlotte in seiner Nähe ist und dann passieren ihm ständig irgendwelche peinlichen Sachen.

Außerdem scheint er nicht der Einzige zu sein, der Charlotte toll findet. Da ist auch noch sein Klassenkamerad Adrian, der ständig versucht Charlotte zu beeindrucken und das vor allem immer wieder auf Karls Kosten. Am vorletzten Tag vor den Sommerferien beschließt Karl zu handeln. Das wird auch allerhöchste Zeit. Charlotte fährt schon morgen, am letzten Schultag, für drei Wochen weg. Noch am Abend schmiedet er einen Plan. Er wird morgen zum allerersten Mal die Schule schwänzen, um irgendwie an den Bahnhof zu gelangen und Charlotte einen Brief überreichen, in dem er sie ins Kino einlädt. Um dieses Ziel zu erreichen, muss Karl am nächsten Tag einige Hindernisse ausräumen. Es beginnt damit, dass eindeutig Sandalenwetter ist und Karl nicht seine coolen Turnschuhe anziehen kann…

Sandalenwetter ist eine amüsante und spannende Geschichte, die aus der Sicht eines Jungen erzählt wird. Es ist aber ein Buch, das gleichermaßen von Jungs und Mädchen gelesen werden kann.

Das Buch eignet sich als Klassenlektüre. Allerdings sollte jede Lehrerin, jeder Lehrer entscheiden, ob die Kinder ihrer 4. Klasse sich mit dem Thema "Verliebt sein" schon identifizieren können.


Hanneliese Schulze, Ein ganz besonderer Ferientag

Dudenverlag, Mannheim, 2007
ISBN 978-3-411-70795-9
xxx Seiten

Altersempfehlung: ab 6 Jahre
Zuordnung zu den Bildungsstandards: BS 2

Luca und Lea paddeln mit ihren Eltern durch einen See in Schweden. Nach drei Tagen Paddeln haben Luca und Lea genug. Luca möchte endlich angeln und Lea möchte ihr Gespensterbuch lesen. Doch Mama und Papa wollen noch weiter bis zur Blaubeerinsel. Als sie dort am nächsten Morgen erwachen, ist es neblig und grau und die Familie beschließt noch einen Tag länger auf der Insel zu bleiben. Ob dieser Nebeltag eine schöne Abwechslung bringt?

Ein ganz besonderer Ferientag ist in der Reihe Duden-Lesedetektive erschienen. Es gibt für alle vier Grundschulklassen geeignete Bücher, die die Lesekompetenz fördern. „Ein ganz besonderer Ferientag“ richtet sich ganz gezielt an Leseanfänger in Klasse 1. Die große Fibelschrift und die Zeilentrennung nach Sinneinheiten erleichtern die ersten Leseschritte. Die vielen Bilder und der wenige Texte regen auch schwächere Kinder zum Lesen an. In jedem Buch aus dieser Reihe gibt es Rätsel und Fragen für Lesedetektive, die spielerisch das Textverständnis trainieren. Ein herausnehmbares Lesezeichen dient als Kontrolle, damit jedes Kind selbstständig überprüfen kann, ob es die Aufgaben richtig gelöst hat. Zusätzlich zum Lesetraining, lädt die letzte Seite des Buches mit der Frage Was meinst du dazu? Was würdest du an einem trüben Ferientag machen? zum Schreiben ein. Die Kinder können ihre Geschichten an den Verlag schicken und Buchpreise gewinnen. Eine kleine Auswahl der Geschichten wird veröffentlicht.

Die Bücher aus der Reihe Duden-Lesedetektive eignen sich auch als Klassenlektüre. Eine andere Möglichkeit wäre, sich mehrere Bücher mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad aus dieser Reihe anzuschaffen und diese zum Beispiel in den Wochenplan zu integrieren. Unter www.lesedetektive.de gibt es weitere Bücher für alle Klassenstufen der Grundschule.