Buchtipps, Methoden, Konzepte und Projekte rund ums Lesen und Vorlesen bietet der Ideenpool Lesen gegliedert für alle Schularten und auch für den Elementarbereich.


Bücher des Monats Oktober 2009

In diesem Monat empfehlen wir folgende Bücher:

Murathan Mungan: Tschador (ab 14 Jahre)

Katrin Hahnemann: Mahatma Gandhi - Wer ist das? (ab 9 Jahre)

Marcus Pfister: Der Regenbogenfisch entdeckt die Tiefsee - Rainbow Fish Discovers Deep Sea (ab 4 Jahre)

Murathan Mungan: Tschador

Blumenbar Verlag 2008
ISBN 978-3-936738-41-4
127 Seiten (gebunden)

Altersempfehlung: ab 14 Jahre

Ein junger Mann namens Akhbar kehrt nach Jahren, die er in der Fremde verbracht hat, in sein Heimatland zurück, das in nichts mehr seinen Erinnerungen an die Kindheit gleicht. Ein Krieg hat die Städte verwüstet, Menschen sind verschwunden oder in alle Winde zerstreut, ein Regime hat die Macht übernommen, dessen "Soldaten des Islam" eine allgegenwärtige Starre verbreiten.

Mit bangem Herzen und doch voller Hoffnung begibt sich Akhbar auf die Suche nach seiner Familie, nach einstmals vertrauten Orten und nach der geliebten Freundin seiner Jugendjahre. Doch wie soll er sie erkennen, wenn alle Frauen unter dem staatlich verordneten schwarzen Schleier ununterscheidbar geworden sind? Es gibt keine Bilder mehr, nirgends hängen Fotografien oder Plakate, alle Wände sind kahl. Die Frauen sind aus der Öffentlichkeit verschwunden und damit, so empfindet Akhbar, ist die "Hälfte des Lebens" weg.

Er klopft an die Haustüren ehemaliger Nachbarn, die ihm nur zaghaft geöffnet werden, er fragt auf Märkten und in den Cafés nach seinen Verwandten und erfährt nur Ungefähres. Es heißt, sein Bruder habe sich den Gotteskriegern angeschlossen und sei als Märtyrer gefallen. Hinter vorgehaltener Hand hört er einmal, seine Mutter und seine Schwester seien aufs Land geflohen, ein andermal, seine Mutter habe wieder geheiratet. Immer wieder glaubt er, am wippenden Gang, am Klang einer Stimme, am Glanz der Augen im schmalen Augenschlitz des Tschadors seine Mutter, seine Schwester oder seine Freundin zu erkennen. Doch wohin Akhbar auch blickt, seine Blicke laufen ins Leere. Je mehr er über den Verbleib seiner Familie zu erfahren vermeint, desto deutlicher spürt er, was alles fehlt, und umso größer ist seine Sehnsucht, die ihn auf seiner Suche vorantreibt.

Murathan Mungan ist ein in der Türkei außerordentlich bekannter Schriftsteller und vor allem bei jungen Leserinnen und Lesern beliebt. Seine orientalische Heimkehrergeschichte "Tschador" ist in einer fiktiven Welt angesiedelt und spiegelt dennoch die Wirklichkeit gegenwärtiger muslimischer Gesellschaften, ohne explizit politisch zu werden oder in Klischees zu enden. Die Sprache dieses schmalen Romans ist angenehm schlicht und unprätentiös, dabei aber ungemein treffend. Die kraftvollen Bilder und Symbole für die äußeren und inneren Landschaften, durch die sich der junge Mann auf seiner Suche bewegt, sind eindringlich und berührend, sodass man sie ebenso wenig vergisst wie die Verlorenheit Akhbars in dem ihm fremd gewordenen Land seiner Kindheit. Bemerkenswert ist neben der gelungenen Übersetzung die schöne Ausstattung des Buchs.

(ubh, Arbeitskreis Leseerziehung)


Katrin Hahnemann: Mahatma Gandhi - Wer ist das?

Berlin Verlag (Bloomsbury Kinderbücher & Jugendbücher) 2008
ISBN 978-3-8270-5278-0
105 Seiten (gebunden)

Altersempfehlung: ab 9 Jahre

Mit farbigen Illustrationen von Uwe Mayer

In ihrem Buch schildert die Autorin Katrin Hahnemann das beeindruckende Leben und Wirken Mahatma Gandhis auf kindgerechte, anschauliche Weise. So beginnt das Buch mit einer bekannten Darstellung Gandhis, die ihn in der Kleidung zeigt, die die Ärmsten in Indien damals trugen, dem sogenannten "Dhoti". Ausgehend von dieser Abbildung werden die jungen Leserinnen und Leser direkt angesprochen: "Was siehst du auf diesem Foto? [...] Was denkst du? Sieht so ein Freiheitskämpfer, ein Held aus? [...] Was war das Besondere an ihm? Und was können wir heute noch von ihm lernen?"

In den folgenden 17 kurzen Kapiteln werden Antworten auf diese Fragen gegeben, und der faszinierende Lebensweg Mahatma Gandhis wird für Kinder und Jugendliche verständlich geschildert. Gandhi wurde weltberühmt, weil er seinen Kampf für die Freiheit Indiens mit friedlichen Mitteln und ohne Gewalt durchführte. Sein Ziel erreichte er trotzdem! Die Autorin schildert einen Menschen mit Stärken und Schwächen, einen Menschen, der als schüchterner junger Mann nicht vor Publikum sprechen konnte und später Millionen von Menschen führte und vor nichts Angst zu haben schien. Die Frage nach seiner Botschaft für die Menschen beantwortete Gandhi mit dem schlichten und weisen Satz: "Mein Leben ist meine Botschaft."

Zahlreiche Fotos, Zeichnungen und Karten ergänzen den Text und tragen wesentlich zur Veranschaulichung und Auflockerung bei. In kurzen, farbig abgesetzten Passagen werden die Schilderungen über Gandhi und seine Zeit kommentiert und immer wieder wichtige Begriffe erläutert, wie z.B. der gewaltfreie Widerstand, den Gandhi "Satyagraha" nannte. Außerdem erfahren die Leserinnen und Leser, was man unter Kolonialismus versteht, wer die Buren sind, was mit dem indischen Kastensystem gemeint ist und wie Menschen in einem Ashram leben, um nur einige Beispiele zu nennen.

Ein sehr empfehlenswertes, ansprechend gestaltetes Buch - nicht nur für junge Leserinnen und Leser!

(wm, Arbeitskreis Leseerziehung)


Marcus Pfister: Der Regenbogenfisch entdeckt die Tiefsee - Rainbow Fish Discovers Deep Sea

NordSüd Verlag
ISBN 3314016794
32 Seiten

Altersempfehlung: ab 4 Jahre

mehrfarbig, zweisprachig

Das Kinderbuch "Der Regenbogenfisch" von Marcus Pfister aus dem Jahr 1995 gehört bis heute zu den beliebtesten seiner Art. In diesem schillernd bunten Werk machte der kleine Regenbogenfisch die Erfahrung, dass Stolz und Arroganz einsam machen und Freundschaft das Wichtigste im Leben ist.

Im neuesten Buch von Marcus Pfister, welcher Kinderwerke wie "Der kleine Dino" oder die "Mats"- Geschichten verfasst hat, macht sich der Regenbogenfisch auf die abenteuerliche Reise in die ihm bisher verborgen gebliebene Tiefsee. Dabei lernt er neue Freunde kennen und wird stets von einem rosafarbenen Leuchtkalmar begleitet, der den Regenbogenfisch auf der Suche nach seiner verlorengegangenen Glitzerschuppe unterstützt. Wie bereits im populären Vorgängerwerk, spielt Freundschaft und deren Bedeutung für den Einzelnen, eine wichtige Rolle. Des Weiteren vermittelt die Geschichte, dass sich ein Abenteuer manchmal lohnt, um Neues zu entdecken und zu erfahren.

Das Außergewöhnliche an diesem Kinderbuch zeigt sich bereits am Titel. Es ist durchgehend zweisprachig geschrieben. Einem deutschen Abschnitt folgt stets ein englischer. Das Buch ist daher hervorragend zum frühen Fremdspracherwerb geeignet. Es bietet sich zum einen an, die Texte in den beiden Sprachen im Wechsel vorzulesen. Bei älteren Kindern kann ein Vorlesen im Wechsel inszeniert werden: der englische Text wird von einem Erwachsenen mit deutlicher Aussprache vorgelesen, den deutschen Text kann man von den Kindern, je nach Entwicklung ihrer Lesefähigkeit, zunehmend selbst lesen zu lassen. Als unterstützend beim Verständnis erweisen sich die zahlreichen farbenfrohen, glitzernden Illustrationen, die auf jeder Doppelseite zu finden sind.

Ein weiteres Highlight dieses Buches ist der Zugriff auf das gleichnamige MP3-Hörbuch in acht Sprachen, wie zum Beispiel Russisch oder Türkisch. Der Aspekt der Integrationsförderung durch mehrsprachige Kinderliteratur kommt an dieser Stelle zum Tragen. Insgesamt handelt es sich um ein rundum gelungenes und vielfältiges Kinderbuch, das zum Vorlesen und Selbstlesen, und somit für eine breite Alterspanne geeignet ist.