Buchtipps, Methoden, Konzepte und Projekte rund ums Lesen und Vorlesen bietet der Ideenpool Lesen gegliedert für alle Schularten und auch für den Elementarbereich.


Buch des Monats Juni 2014

Das wilde MÄÄÄH (ab 8J.; BSS 2)


Vanessa Walder:

Das wilde MÄÄÄH

Loewe, 2014
978-3-7855-7969-5
188 Seiten; 215mm x 159mm x 25mm

Altersempfehlung: ab 8J.; BSS 2
Illustrator: Frank Holzapfel alias Zapf

Mitten in der Nacht wird ein kleines, jämmerlich mähendes Bündel in einem hohlen Baumstamm im Wald abgelegt. Als die Tiere des Waldes am nächsten Morgen versuchen zu ergründen, um was es sich bei dem Bündel wohl handelt, zeigt sich das merkwürdige Tier zutraulich und unbeeindruckt. Rhea, die Wölfin, erklärt den anderen Tieren, dass es sich bei diesem 'Neuzugang' ganz sicher um einen Wolf handelt. Ham, so wird das neue Tier genannt, wächst nun als Wolf auf. Er merkt jedoch bald, dass er anders ist: Er frisst gerne 'Boden', hat Klauen statt Pfoten und er jagt nicht gern. Diese Andersartigkeit beschäftigt Ham immer mehr, bis er sich auf die Suche nach seiner Herkunft macht. Ham findet tatsächlich seine Mutter, muss aber feststellen, dass er als schwarzes, wildes Schaf, unter lauter weißen Schafen ein Außenseiter ist. Ham muss sich entscheiden: Ein Leben in Sicherheit und Gefangenschaft oder ein Leben in Freiheit mit allen Gefahren und Schwierigkeiten. Die Entscheidung fällt Ham schwer. Am Ende entscheidet er sich für das seltsamste Rudel der Erde, weil er nun akzeptieren kann, dass er die merkwürdigste Kreatur von allen ist.

Das Cover des Kinderbuches 'Das wilde MÄÄÄH' macht junge Leserinnen und Leser neugierig auf die Geschichte: Ein schwarzes Lamm steht auf einem Hügel und heult den Mond an. Die anderen Tiere, die rundherum stehen, reagieren erstaunt und einige halten sich sogar die Ohren zu. Vanessa Walder ist es gelungen, in diesem Buch eine wunderbare Geschichte von Freundschaft, Familienzusammenhalt, Mut, Toleranz und Sehnsucht zu erzählen. Die Charaktere der einzelnen Tiere beschreibt sie liebevoll detailliert. Durch ihre philosophischen und poetischen Bilder entschärft sie bedrohliche Szenen und sorgt dennoch beim jungen Leserinnen und Lesern für Spannung. Die vielen gelungenen schwarz-weiß Illustrationen von Frank Holzapfel spiegeln den Charakter und den Gemütszustand der Tiere in der jeweiligen Situation trefflich wieder.

Das Buch 'Das wilde MÄÄÄH' gliedert sich in drei Teile mit je vier überschaubaren Kapiteln. Für Kinder am Ende der zweiten Klasse ist dieses Buch gut zu bewältigen. Sie können es bereits selbständig lesen. Auch als Gegenstand einer Buchpräsentation eignet sich "Das wilde MÄÄH" schon für die zweite Klasse. Es kann aber auch eingesetzt werden, um mit jungen Leserinnen und Lesern in philosophische Gespräche über Werte und Normen wie Freiheit, Sicherheit, Freundschaft und Familienzusammenhalt einzusteigen. Als Vorlesebuch bietet sich 'Das wilde MÄÄH' bereits in der Schulanfangsphase an.

(Kim-AK-Lesen)