Buchtipps, Methoden, Konzepte und Projekte rund ums Lesen und Vorlesen bietet der Ideenpool Lesen gegliedert für alle Schularten und auch für den Elementarbereich.

Bücher des Monats Mai 2017

Linda Wolfsgruber: Fisch! ( ab 4 - 6 Jahren)

Elke Schlösser: Sonja ist wichtig (ab 4 - 6 Jahren)

Corinne Maier: Einstein (ab 14 Jahren)


Linda Wolfsgruber: Fisch!

Verlag: Nord Süd 2016
llustratorin: Linda Wolfsgruber
ISBN - 13: 978-3314103391
Gebunden : 32 Seiten
Bilderbuch
Altersempfehlung: ab 4 - 6 Jahren

Das Bilderbuch „Fisch!“ von der mehrfach ausgezeichneten Linda Wolfsgruber über-zeugt erst auf den zweiten Blick. Zunächst erscheinen die Farben ein wenig dunkel, die Zeichnungen sehr einfach. Nach dem zweiten Lesen aber zeigt sich das ganze Potential des Buches.

Der Anführer der Otterbande ruft lauthals: „Fisch!“, und schon beginnt ein geschäfti-ges Treiben. Allerhand Utensilien werden zusammengetragen, auch an leckere Kräu-ter wird gedacht. Aber mögen Otter Fisch etwa gekocht? Nein, die freundlichen Otter haben etwas ganz anderes vor. Der Schluss ist für kleine Kinder, junge Leserinnen und Leser überraschend, denn es entsteht der Eindruck, der Fisch würde von den Ottern verspeist.

Durch die einfache Illustrierung im Collage-Stil und den Verzicht auf viel Text, bietet sich das Buch sehr gut an, um mit den Kindern ins Gespräch zu kommen. Warum haben die Otter alle Zutaten und Utensilien dabei, nutzen sie dann aber nicht? Warum wird der Fisch am Ende nicht gegessen? Ist die Lage für den Fisch am Ende wirklich „angenehm“?

Da nur wenige Wörter, oft nur kurze Ausrufe Verwendung finden, eignet sich diese humorvolle und überraschende Geschichte zum dialogischen Vorlesen aber auch zum selbst Erlesen für Lesen lernende Kinder der ersten Klasse. 

 

M.S.Ideenpool Lesen


Elke Schlösser: Sonja ist wichtig

Originaltitel: Shackleton´s Journey

Schau-Hör Verlag 2014
Illustratorin: Laura von Husen
Übersetzer: Harald Stadler
ISBN-10: 3940106151
ISBN-13: 978-3940106155
Gebunden: 32 Seiten
Bilderbuch
Altersempfehlung: ab 4 - 7 Jahren

Das Buch greift ein für Grundschulkinder bedeutendes und existentielles Thema auf: Wie wichtig bin ich für andere?
Dieser sozial-emotionale Gedanke beschäftigt viele Kinder. Bin ich wirklich wichtig für die Menschen, mit denen ich zusammen lebe? Am Beispiel des Mädchens Sonja wird diese Frage im Buch lebendig und nachvollziehbar veranschaulicht.

Sonja nimmt die Menschen in ihrer Umwelt wahr und stellt fest, dass sie wenig beachtet wird. Die Oma, die Mutter, ihr bester Freund, ihre Schwester und sogar die Katze sind mit ihren eigenen Themen beschäftigt und wünschen sich weit weg.
Sie alle haben anderes zu tun, als sich mit Sonja zu beschäftigen.

So nimmt Sonja das Verhalten der anderen wahr und das macht sie traurig. Also beschließt sie zu handeln. Sie ruft ihren Prostest in die Welt hinaus, damit alle, die ihr wichtig sind, es hören: Sie wird jetzt auch weggehen, als Prinzessin auf ein Schloss. Dann wäre sie bestimmt beliebt bei allen. Ihr Umfeld versteht ihren Appell und wendet sich ihr umgehend liebevoll zu. Das Buch schließt mit einem nachdenklichen Happyend, indem Sonja verwundert klar wird, wie wichtig sie, im Gegensatz zu ihrer früheren Wahrnehmung für die anderen ist!
Die Illustrationen von Laura von Husen begleiten den Text ausdrucksstark, farbenfroh und mit einer klaren und starken Bildsprache. Sie unterstützen den Textinhalt ausführlich und erzählen auch ohne Text eine Geschichte. Sie können daher sehr gut als Ausgangspunkt für Sprechanlässe dienen.  

Ideen für den Einsatz des Bilderbuchs im Unterricht

  1. Das Bilderbuch kann Ausgangspunkt für das Philosophieren mit Kindern sein. Impulsthema zum Philosophieren mit Kindern: Sind Kinder wichtig?
  2. Für evangelische und katholische Religionslehre als Impulsgeschichte und Gesprächsanlass:
    Themenbereich „Mensch“ zur Fragestellung: Wer bin ich? Was kann ich? Bin ich wichtig? Werde ich gebraucht?
  3. Nach- und Weitererzählen der Geschichte mit dem Kamishibai:
    Da die Handlung klar voneinander getrennte Erzählstrukturen aufweist, eignet sich der Inhalt der Geschichte für die Nacherzählung und Darstellung mit dem japanischen Erzähltheater. Hierzu können die Kinder in Gruppen Figuren herstellen und eigene Dialoge schreiben. Auch eigene Ergänzungen oder Weitererzählungen sind denkbar.
  4. Das Bilderbuch als Schreibimpuls in Klasse 3 oder 4:
    Die Schülerinnen und Schüler könnten ausgehend vom Inhalt des Bilderbuchs eine Parallelgeschichte erfinden und aufschreiben: Ein Kind macht verschiedene Erfahrungen mit Menschen und Tieren aus denen es schließt, es selbst sei nicht wichtig, bis es sich schließlich unüberhörbar für die anderen bemerkbar macht.
  5. Umsetzung in einer szenischen Darstellung:
    Die einzelnen Sequenzen aus dem Bilderbuch können als Vorlage für eine szenische Spielform dienen. Es werden Möglichkeiten geschaffen, Eigen- und Fremdwahrnehmung, Emotion und Imagination spielerisch zu erproben. 


C.G. Ideenpool Lesen


Corinne Maier: Einstein

Originaltitel: Einstein
aus dem Französischen von Anja Kootz  

Verlag: Knesebeck 2015
Illustratorin: Anne Simon
ISBN-13: 978-3868738094
Gebunden: 64 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Graphic Novel

In der Graphic Novel „Einstein“ erzählt Albert Einstein persönlich über sein Leben. Dabei wird auf die wichtigsten beruflichen und privaten Etappen seines Lebens eingegangen. Interessant ist, dass Einstein vom Standpunkt der heutigen Zeit aus erzählt und zeigt, welche Auswirkungen seine Forschungen haben. Dabei wird unter anderem auf den Laser, GPS und die Digitalkamera eingegangen.

Die Illustrationen sind wie Comicbilder, die Farben in Grün- und Gelbtönen gehalten. Einsteins Relativitätstheorien werden farblich hervorgehoben, die Panels sind nicht wie die anderen auf weißem Hintergrund, sondern mit gelb hinterlegt. Die größeren Bilder, die aufgenommen sind, bringen den Leser in die Gedankenwelt Einsteins.

Die Graphic Novel „Einstein“ kann ab etwa 14 Jahren empfohlen werden. Obwohl die Bilder auch jüngere Leserinnen und Leser ansprechen, verstehen diese den Inhalt sicher nur mit unterstützenden Hinweisen. Es werden teilweise wissenschaftliche Begriffe verwendet und an einigen Stellen ist der Inhalt abstrakt. Die Darstellung der Relativitätstheorie eignet sich nur für Jugendliche, die bereits Naturwissenschaften in der Schule kennen gelernt haben. Für diese bietet die Graphic Novel aber einen interessanten Zugang zu Albert Einstein, seinem Leben und seinen Theorien. Das Buch kann als Einstieg in das Leben des Forschers empfohlen werden, für eine kurze Buchvorstellung oder für Referate.

Blick ins Buch

Ideenpool Lesen