Buchtipps, Methoden, Konzepte und Projekte rund ums Lesen und Vorlesen bietet der Ideenpool Lesen gegliedert für alle Schularten und auch für den Elementarbereich.

Unsere Buchempfehlungen im August 2017

Daniel Napp: Das schlaue Buch vom Büchermachen (ab 5 Jahren)

Silke Schmidt: Ferien zum Selbermachen (ab 7 - 11 Jahren)

Rainer M. Osinger: Falidal und die verlorenen Farben (ab 12 Jahren)

 

Daniel Napp: Das schlaue Buch vom Büchermachen

Verlag: Gerstenberg Verlag GmbH & Co. KG Januar 2016
Illustrator: Daniel Napp
ISBN - 13: 978-3836958820
Gebunden : 36 Seiten
Bilderbuch
Altersempfehlung: ab 5 Jahren

In diesem Bilderbuch erklärt Daniel Napp, wie ein Buch entsteht. Aus der Sicht der Kinderbuchautorin Petra Fuchs wird Schritt für Schritt gezeigt, was von der ersten Idee bis zum fertigen Buch passiert. Die jungen Leserinnen und Leser erfahren, wie viel Zeit solch ein Projekt braucht und wie viele Akteure beteiligt sind. Daniel Napp vermag es mit diesem Buch, den komplexen Prozess der Entstehung, Produktion und Vermarktung eines Buches auf kindgerechte Weise zu erklären. Dabei bedient er sich in seinen Illustrationen tierischer Hauptfiguren, die für die Kinder ansprechend wirken. Gleichzeitig sind die Illustrationen sehr detailreich und informativ, so dass komplexe Sachverhalte vom Storyboard über den Probeausdruck bis zum Buchdruck in der Druckerei anschaulich dargestellt werden. Auch die Frage, was dann mit den fertig gedruckten Büchern geschieht, bis wir sie in der Buchhandlung finden, wird behandelt. So erhält jede und jeder einen guten Überblick darüber, was alles geschieht, bis man ein Buch in der Hand hält und es liest.
Eine kleine Maus erscheint auf jeder Doppelseite wieder und gibt zusätzliche Informationen zum Thema. Dabei wird jede Seite genutzt: So wird bereits die Funktion des Vorsatzpapiers, der ersten Doppelseite, erklärt. Und auch neben dem Impressum taucht die Maus auf und erklärt, was es damit auf sich hat. Dabei werden viele Fachbegriffe verwendet und erläutert.
Kinder ab 5 Jahren können mit diesem Bilderbuch viel lernen und so eignet sich das Buch sehr gut zum Vorlesen im Kindergarten. Aber auch in der Grundschule kann das Buch als Ergänzung und theoretischer Überbau zum eigenen Buchprojekt herangezogen werden, zum Beispiel wenn die Kinder ein eigenes Buch herstellen und illustrieren.
Der Autor und Grafikdesigner Daniel Napp hat sein Buch selbst illustriert. Er ist vor allem bekannt für seine Bilderbuchgeschichten über Dr. Brumm (als Autor und Illustrator) sowie für die Illustration der Neuausgabe des Kinderbuchklassikers „Latte Igel“ des finnischen Autors Sebastian Lybeck.

Blick ins Buch auf der Homepage des Autors


S.K. Ideenpool Lesen
 

Silke Schmidt: Ferien zum Selbermachen

Mein Mitmach-Tagebuch

Verlag: dtv Verlagsgesellschaft 2017
Illustratorin: Silke Schmidt
ISBN: 3423716339
ISBN-13: 978-3423716338
Taschenbuch: 176 Seiten
Altersempfehlung: ab 7 - 11 Jahren
Sachbilderbuch

Das Mitmach-Tagebuch für die großen Ferien bietet kreative Aktivitäten für jeden Tag - da kommt bei Teenies keine Langeweile auf! Das in schwarz-weiß gehaltene Buch lädt sofort ein, Sprechblasen auszufüllen, Bastelideen umzusetzen oder Zeich-nungen anzufertigen.

Das Buch berücksichtigt 42 Tage, ist also genau auf sechs Wochen Sommerferien ausgelegt. Für einen Tag gibt es immer vier Seiten: Die erste Seite bietet Platz für das Datum, Wetter- oder Essensinfos und Tageseindrücke. Auf der zweiten und drit-ten Seite folgen Aktionen. Es sollen z. B. Fingerabdrücke von allen gesammelt wer-den, Bastelideen und Rezeptideen werden vorgestellt. Auf der letzten Tagesseite kann die Bewertung des Tages festgehalten werden. Die erste und die vierte Tages-seite wiederholen sich regelmäßig.

Insgesamt ist das Buch sehr gelungen zusammengestellt. Es wird ein guter Mix aus Freiflächen für eigene Texte und Gestaltungen, für zeichnerische Aktivitäten und An-kreuzmöglichkeiten angeboten, damit alle Kinder, die in den Sommerferien zu Hause bleiben, dennoch eine unvergessliche Zeit verbringen können.

Eine Leseprobe findet sich hier.


C.D. Ideenpool Lesen

Rainer M. Osinger: Falidal und die verlorenen Farben

Verlag: Engelsdorfer Verlag 2016
ISBN-13: 978-3960084136
Taschenbuch: 172 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Fabel

Rainer M. Osingers „Falidal und die verlorenen Farben“ ist eine wunderschöne Fabel mit aktuellen Bezügen. Das Mädchen Falidal lebt in Farlo und begibt sich mit ihren Freunden Animus und Pius auf eine abenteuerliche Reise, die nicht ganz ungefähr-lich ist. Ihr Ziel ist es, die Farben und das Leben wiederzufinden, um die Bürger Farlos zu retten.

Das kleine, zarte Mädchen Falidal ist als einzige in Farlo bunt und farbig. Fast alle meiden und verachten sie als Außenseiterin, meistens ist sie alleine. Animus, ihr sprechender Kater, begleitet sie und hält immer zu ihr. Als das Mädchen eines Tages Lefa trifft, ändert sich vieles. Sein Name steht für „Lebendige Farben“, er erklärt Falidal alles über das Leben und die Zusammenhänge und gibt Falidal schließlich einen wichtigen Auftrag.

Die Fabel eignet sich für Jugendliche ab 12 Jahren und ist sehr gut im Unterricht als Klassenlektüre einsetzbar. Sowohl sprachlich als auch thematisch eignet sich das Buch, da es um Themen geht, die die Gesellschaft heute bewegt: Politik, Religion, Gemeinschaft und Anderssein. Auch der Aspekt, nicht alles hinnehmen zu müssen, was geschieht, taucht auf. Falidal wird als Mädchenfigur dargestellt, die kritisch hin-terfragt, etwas ändern will und dabei die Initiative ergreift. Sie wendet sich gegen den Materialismus und gegen Vorurteile und das unbedingte „gleich sein müssen“.

Anhand des Buches kann über soziale Intelligenz und Kompetenz gesprochen wer-den. Es ist auch denkbar, dass das Buch in Gruppen bearbeitet wird. Dabei sollte die gesamte Klasse das Buch lesen. Anschließend werden verschiedene Aspekte vergeben, die die einzelnen Gruppen erarbeiten. Es bietet sich für den Einsatz im Deutsch-, Religions-, Ethik- und Politikunterricht an.

M.S. Ideenpool Lesen