Buchtipps, Methoden, Konzepte und Projekte rund ums Lesen und Vorlesen bietet der Ideenpool Lesen gegliedert für alle Schularten und auch für den Elementarbereich.

Unsere Buchempfehlungen im März 2018

Lena Mazilu: Die kleine Brilleneule ( ab 4 Jahren)
Verlag: Engelsdorfer

Ute Friesen: Mein Baden-Württemberg-Buch (ab 8 - 12 Jahren)
Verlag: Emons

Michael Byrne: Lottery Boy (ab 13 Jahren)
Verlag: cbt


Lena Mazilu: Die kleine Brilleneule

Untertitel/Originaltitel: Histoire animé – Chouette!

Verlag: Engelsdorfer 2016
lllustratorin: Vincent Caruso
Übersetzerin: Tatjana Kröll
ISBN - 978-3-95728-080-0
Gebunden : 22 Seiten
Vorlesebuch / App-Geschichte
Altersempfehlung: ab 4 Jahren


„Die kleine Brilleneule“ ist der erste Band der neuen Serie „App-Geschichten“ im Knesebeck-Verlag. Das Buch verbindet eine klassische Vorlesegeschichte mit einer Gratis-App, die das Buch interaktiv gestaltet.
Die kleine Eule Mimi findet eine Brille und setzt sie auf. Sie beschließt, sie dem Bären zurückzubringen, der sie verloren hat, und macht sich auf den Weg in den nächtlichen Wald. Dabei hört sich viele Geräusche, entdeckt Verborgenes und bemerkt, dass sie nicht so ängstlich ist, wie sie immer dachte.
Mit Hilfe der Gratis-App können die Kinder Überraschendes entdecken. Schmetterlinge fliegen aus scheinbar „normalen“ Hecken, fantastische Wesen erscheinen je nach Bewegung des Tablets und auch nach mehrmaligem Nutzen findet man neue Kleinigkeiten, die die Kinder verzaubern. Insgesamt werden 150 interaktive Animationen mit Hörbuch angeboten.

Einziger Nachteil ist, dass die Kinder das Tablet nicht über alle Seiten selbstständig halten können, ein Erwachsener muss helfen. Ansonsten eine uneingeschränkte Leseempfehlung für kleine Entdecker zwischen vier und sechs Jahren und auch zu empfehlen für Kindergärten, die ein Tablet zur Verfügung haben. 


M.S Ideenpool Lesen

Ute Friesen: Mein Baden-Württemberg-Buch

Untertitel/Originaltitel: Wissensspaß für schlaue Kinder

Verlag : Emons 2015
Illustratorin: Claudia Carls
ISBN-13: 978-3954515172
ISBN - 10: 3954515172
Gebunden: 123 Seiten
Sachbuch
Altersempfehlung: ab 8 - 12 Jahren

Wie hat man in früheren Zeiten hier gelebt? Haben die Ritter in Baden-Württemberg gerne Kartoffelsalat gegessen? Warum wachsen im Schwarzwald so viele Bäume? Haben sich die Herzöge früher nicht gewaschen und warum nicht? Was lernten die Kinder vor 100 Jahren in der Schule?
Auf alle diese Fragen gibt das Buch eine Antwort.
Die Fragen und Antworten wurden in die folgenden 7 Oberbegriffe eingeteilt: Regionen, Bevölkerung, Essen und Trinken, Mode, Wohnen, Schule und Arbeit, Feste, Spiel und Sport. Ein Anhang erklärt den Dialekt mit einer Landkarte, wie z. B. die Kartoffel in welcher Region genannt wird, von Krombire bis Herdäpfel. Die Fragen werden immer als Überschrift gestellt. Die Antworttexte  sind kurz und gut zu lesen und mit ansprechenden Bildern ergänzt.

Kindgerechte Experimente und Bastelanleitungen laden dazu ein, Geschichte nachzuerleben. So findet man ein Rezept zur Herstellung von römischer Rosensalbe oder eine Bastelanleitung für ein Krippenschäfchen.

Viele Ausflugstipps führen zu Spuren der Vergangenheit im deutschen Südwesten. Ein Hinweis gilt dem Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen  einem Dorf aus vergangenen Tagen, in dem man in den Alltag vor 100 bis 200 Jahren eintauchen kann. Die Felder und Gärten, die mit historischen Zier- und Nutzpflanzen bebaut sind, sowie Hunderte von Tieren, die früher zum dörflichen Leben dazu gehörten, lassen den Besuch im Freilandmuseum zu einem besonderen Ereignis werden.

Ein wunderschön gestaltetes und informatives Buch über Baden-Württemberg, das viele Ideen bietet, um in den Ferien das „Ländle“ erlebnisreich kennenlernen zu können.

Und wer in unser Nachbarbundesland fährt, bekommt im Rheinland-Pfalz-Buch, das ebenso von Ute Friesen geschrieben wurde, wertvolle Informationen und tolle Tipps zu diesem Bundesland.


N.L Ideenpool Lesen

Michael Byrne: Lottery Boy

Untertitel/Originaltitel: Sechs Richtige. Zwei Freunde. Eine Chance
Originaltitel: Lottery Boy

Verlag: cbt  2015
ISBN-10: 3570163814
ISBN-13: 978-3570163818
gebunden: 320 Seiten
Altersempfehlung: ab 13 Jahren
Jugendroman

Der 12-jährige Waisenjunge Bully und sein Hund Jack sind unzertrennlich, sie leben obdachlos in den Straßen Londons. Jack ist „für ihn seine Gefährtin und so was wie Familie“ (S. 10). In der letzten Geburtstagskarte seiner Mutter findet er einen Lottoschein, den er zwei Tage vor ihrem Tod kaufte. In einer Bahnhofsbuchhandlung erfährt er, dass er fünf Tage Zeit hat, um den Hauptgewinn einzulösen, da er alle sechs Zahlen richtig hat. Bully selbst kann den Gewinn nicht einlösen, da er unter 16 ist. Auf der Suche nach jemandem, dem er vertrauen kann, heftet sich eine Bande Krimineller an seine Fersen. Ein Wettlauf um Leben und Tod beginnt.

Empfohlen ist das Buch ab 11 Jahren, es sollte allerdings aufgrund der Thematik erst ab ca. 13 Jahren gelesen werden. Es eignet sich für den Einsatz ab Ende Klasse 7 bzw. Klasse 8 und sollte intensiv besprochen und begleitet werden.  Besonders Jungen werden sich angesprochen fühlen, weil die Hauptfigur Möglichkeiten bietet, sich in sie hineinzuversetzen. Aber auch Mädchen werden sich für die Thematik interessieren. Zudem geht es nicht nur um „Leseunterhaltung“, sondern auch um eine Auseinandersetzung mit Bullys Situation und einem Leben, das nicht von Geborgenheit und Rückhalt gekennzeichnet ist. Das Buch liest sich gut und spannend, hat Tiefgang und regt zur Auseinandersetzung mit dem Thema Trauer, Alleinsein, Kriminalität und Leben am Rand der Gesellschaft an.  An einigen Stellen wird es gefährlich für Bully, die Szenen werden aber nicht „ausgeschmückt“. Die Jugendlichen haben durch diese Lektüre die Möglichkeit, sich mit dem Leben auf der Straße auseinander zu setzen, immerhin sollen ca. 30000 bis 40000 Kinder und Jugendliche in Deutschland pro Jahr, auch zeitweise, auf der Straße leben.

 

M.S. Ideenpool Lesen