Übersicht über die verschiedenen Suchmaschinen

1. Allgemeine Suchmaschinen

1.1. Suchmaschinen mit erhöhter Datensicherheit

  • Metager ist eine allgemeine Suchmaschine, die mit dem Anspruch auftritt, freie Wege zum Wissen im Internet zu zeigen. Die Betreiber, die u.a. von der Leibniz-Universität Hannover unterstützt werden, ermöglichen auch eine anonyme Suche. Eine gewisse Einarbeitungszeit ist erforderlich.
  • Ixquick dagegen tritt mit einem betont einfachen Design auf. Laut der Datenschutzerklärung der Firma sammelt diese überhaupt keine Nutzerdaten.
  • DuckDuckGo ist inzwischen weit verbreitet. Diese Suchmaschine sammelt ebenfalls keine Nutzerdaten und bringt gute Suchergebnisse.

1. 2. Die Konkurrenten von Google

Neben Google bestehen die beiden Suchmaschinen Bing der Firma Microsoft und Yahoo weiterhin mit dem Anspruch, eine vollständige Internetrecherche zu ermöglichen.
Relativ neu auf dem Markt ist das Suchportal Qwant. Es hat ein anderes Konzept als die bisher genannten Suchmaschinen, da es die Suchergebnisse im Zellenformat sortiert und thematisch strukturiert anzeigt.

1. 3. Angebote von Google neben der Standardsuche

  • Google bietet nicht nur die bekannte Standardsuche über www.google.de, sondern auch einige zusätzliche Dienste. Die hier verlinkte Übersicht findet man von der Eingangsseite aus nur über einige Umwege.
  • Wer die Suche mit Google verfeinern will, kann die Erweiterte Suche verwenden. Hier kann man unter Ergebnisse eingrenzen/Website oder Domain einstellen, dass man nur Ergebnisse von einer bestimmten Seite erhalten will.
  • Google Scholar konzentiert sich auf eine Suche in wissenschaftlich orientierten Internetseiten. Rein kommerzielle Seiten sind hier also ausgeschlossen. Dieses Angebot eignet sich z.B. für die Recherche nach Quellen für Referate wie die 'Gleichwertigen Feststellungen von Schülerleistungen' (GFS), v.a. ab Klasse 10. Es sollte aber beachtet werden, dass nicht alle Seiten von ausgebildeten Wissenschaftlern verfasst wurden, da auch Semesterarbeiten von Studenten gelistet werden. Zu Google Scholar.

2. Suchmaschinen für Kinder

  • ' Blinde Kuh' ist die bekannteste Suchmaschine für Kinder. Die Seite ist ansprechend und einfach gestaltet. Um auch Angeobote für die Grundschule zu finden, muss man bei der Standardsuche den Regler mit dem Titel 'speziell für jüngere Kinder' unter dem Suchfeld nach rechts schieben.
  • Dieses Angebot auf ' Netzwelt.de' beschreibt einige weitere auf Kinder spezialisierte Suchangebote im Internet, so z.B. die ebenfalls sehr beliebte Seite FragFinn.
  • Klicktipps.net ist zwar keine Suchmaschine im engeren Sinne, aber diese Seite enthält viele Linkvorschläge, die für Kinder gut geignet sind, in thematischer oder alphabetischer Anordnung.

3. Untersuchungen über Suchmaschinen

  • In einem Artikel des ' Tagesspiegel' (Berlin) vom Mai 2014 wird über die Kritik an den Datensammlungen der Firma Google berichtet; dabei bemüht sich der Artikel aber um Ausgewogenheit. Viele integrierte Links führen zu weiteren Texten im Internet. Der Artikel ist als Ausgangspunkt für eine Recherche und als Quelle für Erörterungen und Essays verwendbar (ab Kl. 9).
  • Der Reporter Ole Reißmann vergleicht in einem Artikel auf SPIEGEL ONLINE vom November 2014 die Google-Konkurrenten: Meine Woche ohne Google.
  • Auf dem News-Portal des Computerverlags Heise wird diese Seite angeboten, auf der beinahe täglich neue Meldungen zu den Diensten der Firma Google verlinkt sind.
  • Das Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung aus dem Jahr 2011 beleuchtet die gesellschaftliche und politische Bedeutung der Suchmaschinen. Die Artikel sind teilweise sehr anspruchsvoll, d.h. auf hohem wissenschaftlichem Niveau, so dass nicht alle im Unterricht eingesetzt werden können.
  • Der Autor Theo Röhle stellt auf seiner privaten Homepage einen kostenlosen Download seines Buches 'Der Google-Komplex. Über Macht im Zeitalter des Internets (Bielefeld 2010)' als PDF-Datei zur Verfügung (Download PDF, 5 MB). Dieses Buch, das aus einer Dissertation hervorgegangen ist, argumentiert teilweise auf einem sehr hohen Niveau. Es eignet sich z.B. als Quelle für Referate von Schülerinnen und Schülern in der Kursstufe; hier sollten dann gezielt einzelne Kapitel herausgesucht werden.

4. Unterrichtsvorschläge

Auf diesem Portal gibt es Unterrichtsvorschläge für die Arbeit mit Suchmaschinen.

Das Unterrichtsportal ' Lehrer Online' bietet eine Reihe von Unterrichtsmodellen zum Thema Recherche im Internet.  
Lehrer Online
Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg stellt Tipps für eine effektive Recherche im Internet zusammen und macht Vorschläge, wie die Internetsuche im Unterricht thematisiert werden kann.