Landesbildungsserver Baden-Württemberg - Akrobatik im Gerätturnunterricht
Skip to content

Akrobatik im Gerätturnunterricht

... warum nicht den Gerätturnunterricht mit Erfahrungen im Bereich der Akrobatik um wertvolle Erkenntnisse erweitern? Schüler und Schülerinnen berichten über ihre (positiven!) Erfahrungen.

Pyramidenbau im Gerätturnunterricht


Historische Betrachtungen

Die Geschichte der Sportakrobatik beginnt schon sehr zeitig und war ein ständiges Auf und Ab. Hier soll Ihnen ein kleiner Eindruck vermittelt werden, wie diese Sportart entstanden ist, und vor allem wie sie sich über die vielen Jahrhunderte hindurch entwickelt hat.
Uralte ägyptische Malereien aus dem Jahre 2000 v. Chr. zeugen davon, dass Ägypten zu den Ursprungsländer der Akrobatik zählt. In den meisten Sprachen wird auch heute noch der Begriff der „Pyramide“ verwendet, der vermutlich aus dieser Epoche stammt.Skulpturen von Akrobaten (Pyramiden bauende Menschen) lassen sich bis ins 16. Jahrhundert v. Chr. Zurückverfolgen.
Akrobatische Kunststücke waren auf den Jahrmärkten eine große Attraktion.
Die Römer benutzten Pyramiden auf militärische Art. Sie lehrten ihre Soldaten mit Hilfe von Pyramiden die hohen Mauern der Feinde zu überwinden.
Die Entwicklung der Sportakrobatik als eigenständige Sportart fand in den Arbeitersportbewegungen statt, in denen sich Schwerathleten, Gewichtheber und Turner Abwechslung verschafften durch das Bauen von Pyramiden. Dabei benutzten einige Sportler Hilfsmittel wie Schleuderbrett oder Stuhl und andere machten Partnerelemente mit Gleichgesinnten.
Nach dem 2. Weltkrieg entwickelte sich die Sportakrobatik in 2 verschiedenen „Lagern“ unterschiedlich stark. In den Ländern des ehemaligen Ostblocks wurde die Entwicklung stark forciert, was man an den heute noch übermäßig starken Landesverbänden Rußlands, Chinas, der Ukraine und Polens sehen kann.
1948 fanden in der DDR die ersten Wettstreite der Kunstkraftsportler in Leipzig statt.

Eine "Online-Bauanleitung" für Menschenpyramiden findet man unter

  www.sport-unterricht.net/akro/pyramidenplaner.html   (funktioniert nur mit dem Internetexplorer oder Opera-Browser - Hinweis des Autors).

Der beteiligte Sportkurs hat seine "Erfahrungen" so in Reime gefasst:

Mit dem Turnen am Boden fingen wir alle an
und manch einer hatte Angst, dass er es danach nicht kann.
Warm machten wir uns mit Purzelbäumen
und die Liegestützen fanden wir alle zum Heulen.
Unterfordert fühlte sich mancher schon bald,
doch der Handstandüberschlag und Flick-Flack ließ dann keinen mehr kalt.
Eine Menge Spaß hatten wir am Turnen "alle"
auch wenn es manchmal hart war auf dem Boden in der Halle.
Bei den Pyramiden wurden wir alle elastisch
und manch eine war wirklich phantastisch.
Selbst den Ägyptern machten wir Konkurrenz mit unseren Pyramiden,
jetzt müssen wir nur noch eine Anstellung im Zirkus kriegen.

Die gelungenen Bilder könnt ihr euch natürlich ansehen und einfach die entsprechende Seite  (pdf-file) aufrufen.
Von diesem Server wird auf zahlreiche Seiten anderer Anbieter verwiesen, für die wir nicht verantwortlich sind und nicht haften.