- Was man mit Märchen alles machen kann
Skip to content

Was man mit Märchen alles machen kann


„Es war einmal...“ – wer kennt sie nicht, die Märchen der Brüder Grimm, von Hans Christian Andersen und all den anderen? Märchen bieten Kindern durch ihre polare Erzählstruktur und ihre symbolhafte Sprache zahlreiche Identifikationsmöglichkeiten. Die magische und die reale Welt gehen fließend ineinander über und lassen viel Raum für die eigene Phantasie. So sind Märchen ein ideales Medium, um eigene Erzählpartituren herzustellen und daraus Spiele zu entwickeln, denn den meisten Märchen liegt ein besonderes Erzählmuster zugrunde, z.B. die Kreisgeschichte: Einer geht von zu Hause fort, erlebt Abenteuer, bis er über kurz oder lang wieder zu Hause ankommt. Oder: Es waren einmal drei Brüder/ drei Schwestern, die gingen von zu Hause fort, wurden voneinander getrennt, erlebten verschiedene Abenteuer, trafen sich wieder...

Die folgenden Aktionen geben einen Ausschnitt wieder aus dem vielfältigen Veranstaltungsprogramm von Bibliotheken rund um das Thema „Märchen“.

Gestalterische Umsetzung und taktile Wahrnehmung
 
Ratespiele
 
Bewegungsspiele
 
Wortspiele
 
Audiovisuelle Umsetzung
 

Von diesem Server wird auf zahlreiche Seiten anderer Anbieter verwiesen, für die wir nicht verantwortlich sind und nicht haften.