Fahrzeugsicherheit (mit Live-Crashtest) und Betriebsfestigkeit bei Mercedes- Benz

Warum wird ein Crashtest-Dummy geschminkt?

Geschminkter Crashtest Dummy
Der Kopf hinterlässt einen Abdruck auf dem Airbag.
Bild: Thomas Wienforth, MB

Richtig heftig wird es beim Aufprall des Fahrzeugs, das mit 56 km/h auf die Aufprallfläche donnert.

Die Airbags gehen auf und die 50-Prozent Frau wird von ihm abgefangen. Das Gesicht, das vorher kräftig geschminkt wurde, hinterläßt einen klaren Abdruck. Professor Dr. - ing Rodolfo Schöneburg schaut den Abdruck an, sagt: "Der ist genau zum richtigen Moment aufgegangen. Nichts ist verwischt. "

Auf die Frage: "Warum darf nichts verwischen - liegt das an der Eitelkeit der weiblichen Dummys?" Meint er: "Wenn der Airbag sich noch entfaltet, wenn das Gesicht auf ihn fällt, dann verschmiert der die Schminke. Wenn er während des Aufpralls schon aufgeblasen ist, gibt es einen klaren Abdruck. So erkennen wir, ob der Auslösezeitpunkt richtig gewählt wurde oder ob wir noch nachjustieren müssen.

Entfaltet sich der Airbag nämlich noch und reibt die Gesichtshaut auf dem Airbag, kommt es zu Verbrennungen. Darüber hinaus könnte der Kopf nach hinten beschleunigt werden, falls der Airbag noch am Entfalten ist. Ist die Airbagfüllung dagegen schon am Entweichen, wird nicht die volle Crashzone zum Abbremsen des Passagiers genutzt.