Hier finden Sie Informationen zu den Bildungsplänen im Fach Geschichte, außerdem Unterrichtsmaterialien, Linksammlungen, Werkzeuge zur Eigenrecherche und Hinweise auf außerunterrichtliche Lernorte.

Bild 1: Die Zunftlade

Die Gewerbefreiheit und ihre Consequenzen
Die Gewerbefreiheit und ihre Consequenzen
Technoseum, Mannheim Vergrößerung

Aufgabe:

Betrachte vor allem die Personen sowie die Zunftlade im Vordergrund.



Zum Lösungsvorschlag nach unten scrollen!
































Lösungsvorschlag:

1. Die Mitglieder der Zunft werden als die Männer von vorgestern, als ungläubig und ahnungslos dargestellt. Das ist deutlich in ihrem Gesichtsausdruck ablesbar. Als ewig Gestrige glauben sie noch, die Regeln der Zunft würden gelten. Tatsächlich werden sie aber von der Zeit überrollt und halten verständnislos das neue Gewerbegesetz in den Händen, die Antiquiertheit der Zunftmitglieder wird überdies durch die Bildunterschrift unterstützt. Die Zunftlade steht offen, darin sind noch die einst von der Obrigkeit verbrieften Rechte zu sehen: aufwändig gebundene Dokumente. Die Regeln der Zunft waren sehr rigide. Solange die Truhe geöffnet war, musste jeder Trunk unterbleiben, jedes unrechte Wort war streng verboten, ebenso wie Karten- und Würfelspiele, auch mussten die Waffen abgelegt werden. Sobald die Lade aufgeschlossen wurde, hatte die Sitzung "Kraft und Macht", das Schließen der Lade bedeutete Unterbrechung oder Abschluss der rechtskräftigen Sitzung. Bei geöffneter Lade wurden alle wesentlichen Angelegenheiten der Zunft behandelt. Vor ihr wurde der Lehrjunge losgesprochen, der Geselle zum Meister gemacht und Streitigkeiten geschlichtet ( Wikipedia).