Doppelgänger

Relief-Figur aus Pappe - Plastik / Bild – Klasse 5/6

 

Die Schülerinnen und Schüler haben die Aufgabe, einen Doppelgänger schichtweise aus Pappe zu gestalten. Dazu schneiden sie zunächst ihren Oberkörper mit Kopf aus und fixieren die ausgeschnittenen Arme daran. In einem zweiten Schritt fertigen die Schülerinnen und Schüler eine Gesichtsscheibe mit Augen, Mund, Nase, Ohren und Haaren an und kleben diese auf den Kopf. Danach wird die Figur mit Pappe eingekleidet und mit Accessoires versehen. Zum Schluss malen die Schülerinnen und Schüler ihre Figur an.

 

Hinweise:

Für die neuen Fünftklässler bedeutet Schule Stress. Sie müssen sich neu orientieren, die richtigen Klassenräume finden und sich mit den neuen Klassenkameraden auseinanderzusetzen. Da fällt die Vorstellung eines Doppelgängers, der den eigenen Platz einnimmt auf fruchtbaren Boden und beflügelt die Fantasie. Entwicklungspsychologisch rückt zunehmend auch die Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper und dem eigenen Ich in den Fokus. Eine lebensgroße Pappfigur von sich selbst herzustellen, stellt somit eine echte Herausforderung dar. Künstlerisch werden Proportionswahrnehmung und das räumliche Vorstellungsvermögen durch die Reliefbildung geschult.

 

Zeitdauer:

  • 5 Doppelstunden 

 

Kriterien:

  • Anatomie / Proportionen
  • Plastizität  
  • Handwerkliche Qualität (feiner Schnitt / Details)
  • Originalität / Gesamteindruck 

 

Bildungsplan: 

  • Bild 3.2.1 (1), 3.2.1 (5)
  • Grafik 3.2.2.1 (1), 3.2.2.1 (2), 3.2.2.1 (4), 3.2.2.1 (6)

 

Materialien:

Doppelgänger-Verlaufsplan mit Materialien (.pdf , .doc , .odt )
 
 

 

Bild-Beispiele:

 
 

Arbeiten von Schülerinnen und Schülern des Friedrich-Schiller-Gymnasiums in Fellbach

  


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.