Lateinische Bibliothek

Lateinische Bibliothek

M. Tullius Cicero, De finibus bonorum et malorum

De finibus bonorum et malorum 1,42-43

Die Philosophie Epikurs bezieht alles Handeln auf Lust und Schmerz und kann so irrationale Angst und Sorge beseitigen

Im ersten Buch lässt Cicero den Epikureer Torquatus zur Sprache kommen.

Grammatikthemen: AcI (Grammatikhilfen), Gerundivkonstruktionen (Grammatikhilfen)

Text

Übersetzungshilfen

De finibus 1, 42.

Praeterea et appetendi et refugiendi et omnino rerum gerendarum initia proficiscuntur aut a voluptate aut a dolore.

proficisci ab aliqua re: mit etwas beginnen

res gerendae: die Taten

quod cum ita sit, perspicuum est omnis rectas res atque laudabilis eo referri, ut cum voluptate vivatur.

perspicuum: offenkundig

omnis, laudabilis: Akk. Pl.

eo referri: dorthin / auf das Ziel ausgerichtet sein

quoniam autem id est vel summum bonorum vel ultimum vel extremum - quod Graeci telos nominant -, quod ipsum nullam ad aliam rem, ad id autem res referuntur omnes, fatendum est summum esse bonum iucunde vivere.

referri: siehe Anmerkung zum vorangehenden Satz

telos (griechisch): das Ziel

Id qui in una virtute ponunt et splendore nominis capti, quid natura postulet, non intellegunt, errore maximo, si Epicurum audire voluerint, liberabuntur:

splendor, splendoris, m.: der Glanz

istae enim vestrae eximiae pulchraeque virtutes nisi voluptatem efficerent, quis eas aut laudabilis aut expetendas arbitraretur?

eximius: großartig. Die Bezeichnung der 'virtutes' als 'eximiae' und 'pulchrae' ist sarkastisch zu verstehen.

laudabilis: Akk. Pl.

ut enim medicorum scientiam non ipsius artis, sed bonae valetudinis causa probamus, et gubernatoris ars, quia bene navigandi rationem habet, utilitate, non arte laudatur, sic sapientia, quae ars vivendi putanda est, non expeteretur, si nihil efficeret;

gubernator: der Steuermann

rationem habere m. Gen.: Sorge für etwas tragen

nunc expetitur, quod est tamquam artifex conquirendae et comparandae voluptatis.

nunc: nun aber; das Subjekt zu 'expetitur' ist 'sapientia'.

[De finibus 1,43]

quam autem ego dicam voluptatem, iam videtis, ne invidia verbi labefactetur oratio mea.

quam: Übersetzen Sie das Pronomen hier mit 'was'.

invidia (m.Gen. obj.): die Missgunst, die Abneigung

labefactari: in Misskredit geraten, auf Ablehnung stoßen.

nam cum ignoratione rerum bonarum et malarum maxime hominum vita vexetur ob eumque errorem et voluptatibus maximis saepe priventur et durissimis animi doloribus torqueantur, sapientia est adhibenda, quae et terroribus cupiditatibusque detractis et omnium falsarum opinionum temeritate derepta certissimam se nobis ducem praebeat ad voluptatem.

cum: weil

vexare: beeinträchtigen, quälen

torquare: quälen, martern. Das Subjekt zu torqueantur ist 'animi'

se praebere: sich anbieten (als etwas)

 

Anzahl der Wörter des Textauszugs: 212 Wörter

Zum nächsten Abschnitt (De finibus 1, 43-45).


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.