12.07.2019 Neu auf dem Server
12.07.2019 Bildungsnews
12.07.2019 Wettbewerbe

Aktuelle News, Wettbewerbe, Stellenausschreibungen und Hinweise auf neue Unterrichtsmodule

Begleitprogramm zur Großen Landesausstellung "Vertrauensfragen - Der Anfang der Demokratie im Südwesten 1918-1924"

Veranstaltungsrreihe im Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Israel und Palästina

Die 20. Laupheimer Gespräche befassen sich am Donnerstag, 6. Juni 2019, im Kulturhaus Schloss Großlaupheim mit der wechselvollen Geschichte von Israelis und Palästinensern. Wissenschaftler aus dem In- und Ausland nehmen etwas mehr als 70 Jahre nach der Gründung des Staates Israel verschiedene Aspekte des Nahostkonfliktes in den Blick. Die Tagung des Hauses der Geschichte und der Stadt Laupheim beginnt um 9.30 Uhr und endet um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Das Programm ist im Internet abrufbar: www.hdgbw.de/laupheimer-gespraeche.

Zu den Laupheimer Gesprächen 2019 erscheint der vom Haus der Geschichte herausgegebene Tagungsband des Symposiums 2018 "Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart".

 

Familienführung: Leuchtende Wände, sprechende Koffer und fliegende Blätter

Wie erzählen Ausstellungen Geschichte(n)? Warum sind Wände aus Stoff, was für Töne kommen aus der Wand und wieso werden Vitrinen schräg aufgestellt? Die Führung am Sonntag, 9. Juni 2019, um 14.30 Uhr im Haus der Geschichte wirft einen Blick hinter die Kulissen der Dauerausstellung und erklärt, wie ein Museum funktioniert.
Die Führung für Kinder, Eltern und Großeltern kostet 5 € für Erwachsene und 1 € für Kinder (inkl. Eintritt).

 

Figurentheater: Kriegskrüppel?

Eine figurentheatrale Betrachtung einer traumatisierten Nation, die erste Gehversuche in Richtung Demokratie unternahm: Figurentheater-Studierende geben am Donnerstag, 27. Juni 2019, um 19.30 Uhr mit Kurzszenen in der Sonderausstellung "Vertrauensfragen" Einblicke in verschiedene Lebenssituationen der Weimarer Republik. Sie fangen mit Fundstücken und Figuren das Lebensgefühl der Zeit ein und lassen sich inspirieren von der damaligen Aufbruchsstimmung, die in der Kunst - erstmals frei von Zensur - eine unvergleichliche Experimentierfreude hervorrief. Nicht zuletzt, um die Frage zu stellen, ob und welchen Einfluss diese Zeit auf unser heutiges Leben immer noch hat.

Die Kooperation mit dem Studiengang Figurentheater der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart (Künstlerische Betreuung: Prof. Stephanie Rinke) kostet 5 € / erm. 3 € (inkl. Eintritt). Studierende und Lehrkräfte der HMDK haben frei Eintritt. Das Kombiticket Gesprächsforum und Figurentheater kostet 7 €.



Themenführung: Krieg und Spiele - ein Gegensatz?

Der Seekrieg als Brettspiel, SS-Männer als Spielfiguren und ein "lustiges Würfelspiel" übers Funken: Im Ersten und im Zweiten Weltkrieg bieten verschiedene Spiele zum Thema Krieg Spaß für Groß und Klein, während gleichzeitig Millionen Menschen sterben. Wie passt das zusammen? Die Führung am Sonntag, 30. Juni 2019, um 14.30 Uhr stellt Spiele aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg vor und fragt nach ihrer Bedeutung und Funktion.
Treffpunkt ist im Foyer des Hauses der Geschichte. Die Führung kostet 5 € (zzgl. Eintritt).

Weitere Infos unter:

Haus der Geschichte Baden-Württemberg 
Konrad-Adenauer-Straße 16, 70173 Stuttgart

Öffnungszeiten 
Di bis So, 10 bis 18 Uhr 
Do bis 21 Uhr 
Mo geschlossen, außer an Feiertagen 

Information, Anmeldung und Buchung von Führungen 
Tel: 0711 212 3989 
Fax: 0711 212 3979 
besucherdienst@hdgbw.de 

www.hdgbw.de