23.09.2021 Neu auf dem Server
20.09.2021 Bildungsnews
13.09.2021 Wettbewerbe

Aktuelle News, Wettbewerbe, Stellenausschreibungen und Hinweise auf neue Unterrichtsmodule

„Gemeinsame Geschichte(n)“ – virtuell deutsch-jüdische Lebenswege erkunden

2021 feiern wir 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland!

Einen Einblick in die deutsch-jüdische Geschichte bietet Ihnen unsere virtuelle Ausstellung „Gemeinsame Geschichte(n) – deutsch-jüdische Lebenswege“. Anhand von zehn Biografien können Jugendliche und junge Erwachsene erkunden, wie Männer und Frauen jüdischen Glaubens von 1800 bis 1933 die deutsche Geschichte mitgeprägt haben: als Politiker oder Frauenrechtlerin, als Wissenschaftler oder Künstlerin.

Ziel des Bildungsprojektes „Gemeinsame Geschichte(n) – deutsch-jüdische Lebenswege“ ist es, aufzuzeigen wie Jüdinnen und Juden als integrierte und aktiv partizipierende Mitglieder der deutschen Gesellschaft, die Kultur und Geschichte mitprägten – nicht von außerhalb, sondern aus der Mitte – als deutsche Bürger*innen. Oder wie es der Schriftsteller Jakob Wassermann 1912 ausdrückte: „Ich bin Deutscher, und ich bin Jude, eines so sehr und so völlig wie das andere, keines ist vom anderen zu lösen.“

 

Inhalte der virtuellen Ausstellung
Begeben Sie sich zusammen mit Ihren Schülerinnen und Schülern auf einen virtuellen Rundgang in unserer Ausstellung und erkunden Sie online die zahlreichen Facetten der deutsch-jüdischen Geschichte von 1800 bis 1933. Über den Eingangsbereich können Sie zwischen den Themen der fünf Ausstellungsräumen frei wählen
• Raum 1 „Kampf um Bürgerrechte“
• Raum 2 „Migration“
• Raum 3 „Antisemitismus“
• Raum 4 „Emanzipation“
• Raum 5 „Kunst und Kultur“

Jeder Raum enthält verschiedene Themenschwerpunkte, die, neben erklärenden Texten, vielseitige multimediale, interaktive Inhalte für die Beschäftigung mit der jeweiligen Thematik zur Verfügung stellen. Die Anwendung ist auf allen mobilen Endgeräten verfügbar und einsetzbar.

 

Fördergeber und Partner
Die virtuelle Ausstellung „Gemeinsame Geschichte(n) – deutsch-jüdische Lebenswege“ ist ein Projekt der Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung e. V. und wurde gefördert durch #2021 JLID – Jüdisches Leben in Deutschland e.V. aus Mitteln des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat.

 

Kontakt: Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung e.V.                                 Fon: +49 (0) 611 50 50 9-200
Taunusstraße 52, 65183 Wiesbaden                                                                   Fax: +49 (0) 611 50 50 9-255
                                                                                                                                   Mail: redaktion@jugend-und-bildung.de
                                                                                                                                   www.jugend-und-bildung.de