Interaktive Übungen, Handreichungen und Lernmaterial zur Medienbildung, u. a. zu den Themen Fake News und Recherche mit Suchmaschinen

Links: Unterrichtsvorschläge zum Thema Fake News

Die auf dieser Seite vorgestellten Internetseiten bieten Unterrichtsentwürfe oder Lernspiele zum Thema Fake News an.

Kultusministerium Baden-Württemberg: Besser gerüstet gegen Fake News – Angebote für Schülerinnen und Schüler

Das Kultusministerium Baden-Württemberg weist auf ein Angebot des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg und des SWR hin: In Workshops können Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 8 erkunden, wie Journalistinnen und Journalisten arbeiten und welche Recherchearbeit sie für ihre Nachrichten betreiben. Im direkten Kontakt mit den Expertinnen und Experten können die Jugendlichen Fragen erörtern, die sich durch eine Recherche im Internet oft nicht beantworten lassen.

Links:


Gemeinschaftskunde-Portal beim Landesbildungsserver

Das Angebot des Gemeinschaftskunde-Portals trägt den Titel Fake News in der Politik und die Folgen. Diese Unterrichtseinheit enthält ein Arbeitsblatt im WORD-Format für die Klassenstufe 10 – 13 und eine Linksammlung.

Fake News in der Politik und die Folgen


SWR: Fake Finder

Auf der Internetseite des SWR findet man ein umfassendes Angebot, das eine Unterrichtseinheit strukturieren kann. Es kann nur nach einer gewissen Vorbereitung eingesetzt werden, wenn das volle Potenzial ausgeschöpft werden soll. Darum gibt es hier einige Hinweise.

Im Zentrum des Angebots steht ein Spiel, bei dem die Spielerinnen und Spieler herausfinden müssen, ob eine bestimmte Meldung erfunden ist oder nicht. Dieses Spiel lässt sich im Einzelspielermodus spielen. Daraus ergibt sich für den Unterricht die ...

Einsatzmöglichkeit 1: Die Schülerinnen und Schüler spielen jede bzw. jeder für sich oder in Paaren das Spiel im Einzelspielermodus. Vorher werden die Erfahrungen mit Fake News abgerufen und diskutiert; nachher werden die Erfahrungen mit den vorgestellten Nachrichten diskutiert, mit einem Schwerpunkt auf den Fragen, wieso es bei einzelnen Meldungen schwerer zu entscheiden ist als bei anderen, ob sie erfunden sind, und ob es bestimmte wiederkehrende Hinweise gibt, die eine solche Entscheidung erleichtern.
Hier geht es also um die Frage nach den Kriterien, die bei einer Unterscheidung zwischen wahren und erfundenen Nachrichten anzulegen sind.

Mit einem solchen Einsatz reizt man aber die Möglichkeiten des Spieles nicht aus. Das Spiel ist nämlich für einen Einsatz in der Klasse ausgelegt.

Einsatzmöglichkeit 2: Spiel im Klassenverband. Dafür ist es nötig, dass die Schülerinnen und Schüler registriert werden; dies sollte aber anonym geschehen. Die Macher des Spiels haben sich einige Mühe gegeben, die Anforderungen des Datenschutzes einzuhalten.
Zur Vorbereitung muss die Lehrkraft auf der Seite SWR Fakefinder for School einen „Lernraum“ einrichten. Dort kann sie dann diejenigen Meldungen aussuchen, die der Klasse vorgelegt werden sollen.
Die Unterrichtsarbeit mit dem SWR Fakefinder wird in einer Broschüre (Download, PDF, 1,5 MB) erläutert.

Links:


So geht Medien

So geht Medien ist ein Unterrichtsangebot, in dem es um die Produktion und Bewertung von Nachrichten geht. Erstellt wurde das Material in einer Gemeinschaftsproduktion von Deutschlandradio, ARD und ZDF, unter Federführung des Bayerischen Rundfunks, auf dessen Internetseite die Inhalte auch heruntergeladen werden können:

Übersichtsseite mit Unterrichtsmaterial


Landeszentrale für politische Bildung

Die Materialsammlung trägt den Titel „Fake News – ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt!“

In der neuen Reihe „mach's klar“ bietet die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg ein Themenheft mit Begleitmaterial an, das heruntergeladen oder als Broschüre bestellt werden kann. Zielgruppe: Gemeinschaftsschule, Hauptschule, Realschule.

Zum Begleitmaterial gehört eine Übung im Format Learning Apps.
Links zu den Seiten der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg:


Klicksafe

Das Medienbildungsportal Klicksafe bietet ein umfangreiches Arbeitsheft (17 Seiten) zur Bearbeitung des Themas im Unterricht an.

Das Heft kann kostenfrei heruntergeladen oder als Broschüre bestellt werden (am Ende der Seite). Zusätzlich findet sich auf der verlinkten Seite eine einführende Übersicht zum Thema.

Links bei Klicksafe:


Fake News Check: App für Android und iOS

Das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung hat eine App erstellt, die Schülerinnen und Schülern eine Checkliste für die Prüfung von Internetseiten an die Hand gibt. Die App Fake News Check sollte im jeweiligen App-Store heruntergeladen werden.

Link:

Erläuterungen und Download von Zusatzmaterial bei der Medienberatung Niedersachsen


Die Weltherrschaft – ein Online-Spiel

In diesem Online-Spiel können die User eigene Verschwörungstheorien gestalten. Diese werden also nicht abstrakt und ernsthaft erklärt, sondern die jugendlichen Adressatinnen und Adressaten beschäftigen sich spielerisch mit den einzelnen Bestandteilen einer Verschwörungstheorie (z. B. dem Streben nach absoluter Weltherrschaft), wobei die zur Auswahl gestellten Gruppen, die nach der Weltherrschaft greifen, garantieren, dass nicht alles bitterernst genommen wird – stehen doch neben Zahnärzten auch Hauskatzen zur Auswahl. Dass das schwierige Thema scherzhaft aufbereitet ist, bedeutet nicht, dass es an Tiefgang fehlt: Die Spielerinnen und Spieler setzen sich mit der Frage auseinander, wie es dazu kommt, dass Menschen auch an absurde Verschwörungstheorien glauben.

Das Spiel wurde im Auftrag der Sendeanstalten arte, BR, ORF und SRF gestaltet.

Link:

Weltherrschaft: Eingangsseite


 

Get Bad News – ein Online-Spiel

Ein weiteres Online-Spiel ist Get Bad News; hierüber kann man einen Artikel in den Bildungsnews des Landesbildungsservers lesen:

Resistenz gegen Fake News: Neues Online-Spiel „Bad News“



Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.