Vorgehen: Innere und äußere Orientierung

Die Frage nach der "richtigen" Hochschule ist nicht einfach und sofort zu beantworten. Um sie zu beantworten, müssen Sie Ihre Fähigkeiten, Ziele und Interessen und dazu passende berufliche Tätigkeitsfelder herausarbeiten. Dies geht nicht von heute auf morgen, sondern es braucht Zeit. Deshalb ist BOGY auch auf mehrere Jahre ausgerichtet. Im Rahmen von BOGY sollen Sie...


a) Schritt für Schritt Ihre Interessen und Fähigkeiten erkunden und alle notwendigen Informationen über das Studieren an sich und spezielle Studiengänge zusammentragen (innere Orientierung). Dabei helfen Tests, wie man sie im BOGY-Kompass finden kann, oder natürlich auch der Orientierungstest.
b) Dann gilt es diese gesammelten Informationen zusammenzufügen und auszuwerten um die „Passung“, d.h. den für Sie am besten geeigneten Studiengang, herauszufinden (äußere Orientierung). Neben einem Besuch im BiZ ist dafür das BERUFENET eine unabdingbare Hilfe.

Bei manchen Studiengängen ist die Frage nach der Hochschule einfach zu beantworten, da der Studiengang vielleicht nur von ein oder zwei Hochschulen angeboten wird. Schwierig wird es, wenn ein Studiengang nicht nur an mehreren Hochschulen, sondern auch an verschiedenen Hochschularten (Universitäten, Fachhochschulen, Duale Hochschulen) studiert werden kann.

Nun kommt es darauf an, was für ein Lerntyp Sie sind. Tüfteln Sie gerne an Neuem? Setzten Sie sich gerne kritisch mit Theorien auseinander? Sind Sie ein aktiv forschender Typ oder benötigen Sie eher einen festen Lernrahmen mit Anwesenheitspflicht und einem starken Praxis- und Anwendungsbezug? Möchten Sie sich wissenschaftlich bilden oder vor allem recht bald finanziell auf eigenen Beinen stehen? All diese Fragen gilt es zu beantworten, um die jeweils für sich richtige Hochschulart zu wählen. Forschende Lerner sollten sich über ein Universitätsstudium Gedanken machen, praxisorientierte Studieninteressierte eher über ein Studium an der Fachhochschule oder Dualen Hochschule.