Vele verdienen ihr täglich Brot in der Automobilindustrie und in den Kfz-Service-Betrieben - auf der anderen Seite kommen viele Menschen bei Verkehrsunfällen zu Schaden.

ehemalige Aktionen und Wettbewerbe

Falls Sie mal in einem unserer Wettbewerbe mitgemacht haben und wollen nachschlagen, finden Sie hier Hinweise auf abgelaufene Wettbewerbe zur Verkehrssicherheit.

Hier wird die Aktion der Mannheimer Schulen von September 2006 vorgestellt, wie die Straß um die Schulen sicherer gemacht werden.


Nachhaltigkeitstage des Landes Baden-Württemberg


Schülermentoren für Verkehrserziehung der fahrradfreundlichen Gemeinden


so klingt Mobilität


Verkehrserziehung druch Schülermentoren für die Schuljahre 2011/12 und 2012/13


Wettbewerb Ausflüge um Stuttgart herum auszudenken, die man mit der SSB machen kann.


01.11.2008 "Alle Preisträger haben durch ihr beeindruckendes Engagement dazu beigetragen, dass in Baden-Württemberg das Risiko für Kinder, im Straßverkehr zu verunglücken, bundesweit am geringsten ist." meinte Polizeipräsident Erwin Hetger anlässlich der Preisverleihung der Aktion am 1. November in Böblingen.


Im Jahr 2008 wird die Autostadt einer Klasse der Jahrgangsstufen 9 oder 10 die Gelegenheit geben, ihre Projekttage aus einer ganz neuen Perspektive zu erleben: Sie wird eingeladen, auf dem Stand der Autostadt an einem ungewöhnlichen Projekt teilzunehmen. Im Autostadt-Workshop "Die kleine Automanufaktur" lernen die Schülerinnen und Schüler im kleinen Maßstab eine industrielle Fertigungsprozesskette der Automobilherstellung kennen.


Jedes zweite Jahr wird in der Wilhelm-Maybach-Schule in Stuttgart Bad-Cannstatt eine Verkehrssicherheitswoche durchgeführt


Die motorischen Fähigkeiten von Kindern haben sich in den vergangenen zehn Jahren dramatisch verschlechtert, Defizite in der Motorik erhöhen die Unfallgefahr. Ein Kompaktkurs soll interessierten Jugendlichen ermöglichen, sich an ihrer Schule bei der Umsetzung der Ziele und Inhalte einer zeitgemäßen Verkehrserziehung verstärkt beteiligen zu können (z.B. Radfahr- und Inlineskating-Ausbildung) und damit zu einer qualitativen Ausgestaltung des Schullebens beizutragen.

2012_kompaktmentoren/Broschuere_VE_2012_2013.pdf

Schülermentorinnen und Mentoren unterstützen die Verkehrserziehungsarbeit der Schulen.

2012_schuelermentoren/Flyer_AGFK_2012.pdf

Habt Ihr beim gemeinsamen Musizieren auch die richtige Mischung gefunden?Ihr singt nicht nur unter der Dusche?Ihr rockt in einer Band und trefft im Chor immer den Ton?!Dann suchen wir Euch für den 3-Löwen-Takt Musikwettbewerb! Schreibt uns ein Lied, wie für Euch Mobilität klingt, welche Erlebnisse und Begegnungen Ihr unterwegs habt. Ob Rock, Rap, solo oder im Chor, alles ist erlaubt. Einzige Bedingung: Die Liedtexte müssen in deutscher Sprache gesungen werden. Packt Eure Ideen in Text

2012_mobilitaet-klingt

Fast 80 Kinder unter 15Jahren verunglücken jedenTag in Deutschland; alsFußgänger, mit dem Fahrradoder als Beifahrer im Auto.Im Schulkindalter stehenVerkehrsunfälle an der erstenStelle einer traurigen Unfallstatistik.Unfallverhütung ist deshalb eine der wichtigsten Aufgaben der Aktion Kinder-Unfallhilfe. Mit dem Präventionspreis "Der RoteRitter" fördert der gemeinnützige Verein herausragende Ideen, die dafür sorgen, Kinder sicherer durch den Straßenverkehr zu lotsen.

Ausschreibung_Roter_Ritter_2012.pdf

Die Aktion Schüler-fair-kehr sorgt seit dem Jahr 2007 für mehr Sicherheit auf den Schulwegen.

2011_03_31-Infobrief.pdf

Stopp den Kinderunfällen: Bis Jahresende für den Präventionspreis >Der Rote Ritter< bewerben - Jeder kann teilnehmen

http://www.kinder-unfallhilfe-online.de

Mit dem Schulkunst-Wettbewerb im Rahmen der Radverkehrsförderung Baden-Württemberg soll das Fahrrad im schulischen Alltag aller Schularten verstärkt an Bedeutung gewinnen und durch möglichst viele kreative Beträge gefördert werden.

http://www.kultusportal-bw.de/servlet/PB/menu/1268426/index.html

Jedes zweite Jahr wird in der Wilhelm-Maybach-Schule in Stuttgart Bad-Cannstatt eine Verkehrssicherheitswoche durchgeführt

2007_fotoalbum_wms_verkehrssicherheitswoche

Fährt der Fahrer 30 km/h, benötigt er 13 m zum Bremsen. Stünde dort ein Kind würde es nicht verletzt. Das Kind wird durch die Tapetenrolle dargestellt, die der Wagen beim zweiten Versuch mit 50 km/h mit Wucht zerfetzt. Hier überfährt der Fahrer das "Kind" mit eben diesen 50 km/h. Damit wäre es mit Sicherheit tot.

2007_fotoalbum_wms_verkehrssicherheitswoche/2007_05_22_50_statt_30.avi

Allein in Baden Württemberg kamen im letzten Jahr 18 Kinder ums Leben. Damit die Gefahr der Kinder und Jugendlichen verringert wird, in einen Verkehrsunfall verwickelt zu werden, gibt es die Aktion "sicherer Schulweg" Die Polizei kontrolliert die Straßen um die Schulen auf Geschwindigkeitsüberschreitungen und auf Handynutzung. "Apfel oder Zitrone?" das ist nun die Frage. Die Kinder weisen die Fahrer darauf hin, dass sie über diese Straße gehen müssen und dass sie gefährdet werden. Sind

sicherer_schulweg/apfel_oder_zitrone.ppt

Die Kinder werden immer dicker. Sportlehrer klagen: Mit den Kindern ist nichts mehr los. "Früher reichte es, den Jungs einen Ball in die Halle zu werfen - und los gings". Computer und Fernseher dienen als Beruhigungsinstrumente, Koordinationsstörungen sind die Folge. Ein weiterer Grund dafür ist, dass alle Wege mit dem Auto gemacht werden. Treppen werden vermieden, sobald es einen Aufzug gibt. Die beschriebene Aktion aus Mannheim zeigt Ihnen, was getan werden muss, dass Kinder sicher zur Sch

fussgaenger/index.html