Kluftfüllung

Beispiel einer Kluftfüllung

Kluftfüllung

Harte Gesteine (im Unterschied zu Lockersedimneten wie Sanden und Kiesen) brechen bei Bewegungen der Erdkruste. Die Spalten (Klüfte), die sich dann bilden, können sich wieder verfüllen, z.B. mit kleineren Bruchstücken des Gesteins. Es können aber auch andere Materialien bzw. Mineralien eingelagert werden.
Im vorliegenden Fall kann man folgende Füllungen unterscheiden. Weiß: Calcit-Tapete, gebildet durch Kalk, der sich aus kalkhaltigem Wasser abgesondert hat. Rot: kleinere Buntsandstein-Bruchstücke. Gelb: Löss, Gesteinsstaub, der vermutlich in der Eiszeit eingeschwemmt oder eingeweht wurde.


Klüfte in einem Buntsandsteinaufschluss

Klüfte in einem Buntsandsteinaufschluss


Zurück zu den Handstücken

Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.