MediaAnalyst 2.0 - Kurzeinführung in das Programm


Die Videoanalyse von Bewegungen kann den Kinematik-Unterricht sehr bereichern. Bewegungsabläufe im oder außerhalb des Physiksaals werden mit einer Videokamera, einer Digitalkamera oder einem Handy im Videomodus aufgenommen und später ausgewertet.

Für diese Auswertung ist in der Regel das Format ".AVI" (audio video interlaced) zwingend. Meist speichern Kameras aber in einem anderen Format, so dass man das Video konvertieren muss.

Doch selbst wenn die Kamera den Film im AVI-Format liefert, so hat man doch oft das Problem, dass man gar nicht genau weiß, wieviele Bilder je Sekunde die Kamera aufgenommen hat!
Ohne diese Kenntnis lässt sich ein Video aber nicht sinnvoll auswerten.

Manchmal läuft das Video auch nicht, weil es mit einem Codec komprimiert wurde, der auf dem ausführenden Rechner nicht zur Verfügung steht

Wie kann man die Bildrate eines vorliegenden Videos und andere Informationen herausfinden?

Bei der Lösung dieses Problems kann der MediaAnalyst 2.0 der Firma Engelmann Media helfen. Dieses Freeware- Programm liefert Ihnen die nötigen Informationen.


1) Woher bekommt man den MediaAnalyst?

Dieses Programm können Sie hier bei der Firma Engelmann herunterladen

Das Programm ist Freeware und kostenlos.

Um es ohne Einschränkungen nutzen zu können, müssen Sie sich bei der Firma Engelmann als Nutzer registrieren lassen. Klicken Sie dazu auf der o.g. Seite "Kostenlose Seriennummer anfordern" an. Geben Sie dann Ihren Namen, Vornamen und Ihre E-Mail-Adresse ein. Weitere Angaben werden nicht verlangt, sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen Adressdaten, Telefonnummern etc. preisgeben zu müssen.
Sie bekommen dann ihre Seriennummer per E-Mail und können das Programm so freischalten.

2) Die Bildrate herausfinden...

Obwohl das Programm noch deutlich mehr kann (vgl. Homepage des Anbieters) genügt es auch für unsere Zwecke die Bildrate eines Films herauszufinden.
Sie bekommen damit auch heraus, ob das Video komprimiert wurde und welcher Codec dabei benutzt wurde. Diesen können Sie sich dann ggf. aus dem Internet besorgen.

Das Video im Bild wurde z.B. im Format 640x480 Pixel aufgenommen. Die Kamera hat 15 Bilder je Sekunde gemacht (Framerate). Insgesamt besteht das Video aus 85 Einzelbildern (Anzahl der Frames) und dauert 85 Bilder / 15 Bilder/s = 5,5 s, was auch bei "Dauer" angegeben wird.

Gerade wenn Sie selbstgedrehte Filme mit Bewegungsabläufen von Schülern bekommen, werden Sie dieses Programm zu schätzen wissen. Meist werden Ihnen die Schüler die Bildrate ihrer Kamera nämlich nicht sagen können!

Sie bekommen so die nötigen Informationen und können Sie zur Video-Auswertung an die Schülerinnen und Schüler weitergeben.

Screenshot aus MediaAnalyst

Grüninger, Landesbildungsserver