Die Epoche des Expressionismus

4. Schritt:

Der Mensch in der Lyrik des Expressionismus

 

 

Bild Macke

August Macke, Zwei Männer mit Frau, Bildquelle: Wikipedia, CC-0

 

  • Analysieren Sie die Gedichte (.docx , .odt , .pdf )
  • Untersuchen Sie das Bild des Menschen in den beiden Gedichten von Andreas Gryphius ("Ebenbild unseres Lebens") und Friedrich Hebbel ("Welt und ich").
  • Beschäftigen Sie sich dann mit den Gedichten des Expressionismus und analysieren Sie, wie sich das Bild des Menschen inhaltlich und sprachlich verändert bzw. was gleich geblieben ist.

 


 

Weiterführende Links:

  • Essays zu Georg Trakl und seinem Werk
  • Eckart von Sydow: Das religiöse Bewußtsein des Expressionismus. In: Neue Blätter für Kunst und Dichtung 1 (1918/19), Januar, S. 193-194, 199 (Literaturkritik.de)
  • Thomas Anz: Die expressionistische Dichterrepublik. Literarischer Geist der Utopie und seine Enttäuschung nach der Revolution von 1918 (Literaturkritik.de)
  • Angelika Zawodny: "[...] erbau ich täglich euch den allerjüngsten Tag". Spuren der Apokalypse in expressionistischer Lyrik. Dissertation, Universität Köln, 1999 (PDF)

 

 


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.