Kostenlose Webtools für Schulen und Einrichtungen der Kultusverwaltung in Baden-Württemberg: Kooperation mit BSCW, Umfragen mit LimeSurvey™, E-Learning mit Moodle-Kursen

Nutzungsbedingungen für den Moodle-Server des Landesbildungsservers Baden-Württemberg

Die Nutzerin beziehungsweise der Nutzer erkennt die nachfolgenden Nutzungsbedingungen durch die Registrierung auf der E‑Learning-Plattform „Moodle“ des Landesbildungsservers Baden-Württemberg (https://moodle3.schule-bw.de) an.

Zulässige Nutzergruppen

Ausschließlich öffentliche Schulen und Schulen in freier Trägerschaft (Privatschulen) in Baden-Württemberg gemäß § 2 Absatz 1 und 2 Schulgesetz für Baden-Württemberg (SchG) sowie Einrichtungen der Kultusverwaltung in Baden-Württemberg können beim Landesbildungsserver Baden-Württemberg einen Antrag auf Einrichtung eines kostenlos nutzbaren Moodle-Kurses auf Moodle-Server des Landesbildungsservers Baden-Württemberg stellen. Ein Anspruch auf die Einrichtung besteht jedoch nicht.

Zulässige Benutzergruppen sind also zum Beispiel

Die Nutzung des Moodle-Servers ist dabei ausschließlich Bestandteil des schulischen Lernens und Arbeitens.

Für jeden Kurs wird mindestens eine Person mit der Moodle-Rolle „Trainer/in“ bestellt.

Voraussetzungen für die Arbeit mit Moodle

Moodle wird von den Nutzerinnen und Nutzern über einen Internetbrowser bedient. Zur Nutzung von Moodle benötigen Sie Folgendes:

  • einen Computer (stationär oder mobil) mit Internetanschluss
  • einen beliebigen aktuellen Web-Browser oder die Moodle-App (über die nicht alle Funktionen verfügbar sind)
  • eine E-Mail-Adresse, um über eine E-Mail eine Einladung zugestellt zu bekommen.

Bitte beachten Sie, dass wir selbstverständlich keine Kosten für Geräte, Internetgebühren oder sonstige Kosten, die Ihnen im Rahmen der Nutzung von Moodle entstehen, übernehmen können.

Leistungsumfang

Ein Anspruch auf Nutzung des Moodle-Servers des Landesbildungsservers Baden-Württemberg beziehungsweise auf einen vollumfänglichen, funktionsfähigen, störungs- und unterbrechungsfreien Zugang oder eine konkrete Übertragungsgeschwindigkeit besteht nicht. Die Bereitstellung des Zugangs richtet sich nach den jeweiligen technischen und betrieblichen Möglichkeiten.

Der Landesbildungsserver Baden-Württemberg nutzt die vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg verantwortete Moodle-Version, die von BelWü zentral bereitgestellt wird (vgl. https://www.belwue.de/angebot/dienste/moodle.html).

Der Landesbildungsserver wird dabei zeitnah UpdatesWas bedeutet „Update“?Unter „Update“ versteht man eine veränderte Version einer Software. Dabei kann es sich zum Beispiel um Fehlerbehebungen, Funktionserweiterungen oder Funktionsänderungen handeln. Auch das Schließen möglicher Sicherheitslücken zählt dazu.

Manchmal wird der Begriff „Upgrade“ vom Begriff „Update“ unterschieden: Upgrades beinhalten größere Versionssprünge, die man häufig daran erkennt, dass die erste Zahl der Versionsnummer geändert wurde. Ein Update hingegen enthält meist nur kleinere Veränderungen. Dann ändert sich die zweite Zahl der Versionsnummer, die meist mit einem Punkt von der ersten abgetrennt wird. Gegebenfalls änderen sich auch weitere Zahlen der Versionsnummer.
Ein Beispiel für ein Upgrade: von Versionsnummer 2.9 auf 3.0.
Zwei Beispiele für Updates: von Versionsnummer 3.0 auf 3.7 und von Versionsnummer 3.7 auf 3.7.1.
der zentral bereitgestellten Moodle-Version auf seinen eigenen Servern installieren.

Der Landesbildungsserver Baden-Württemberg ist nicht dafür verantwortlich, wenn bestimmte Funktionen und/oder Abläufe in Ihrem Moodle-Kurs aufgrund von UpdatesWas bedeutet „Update“?Unter „Update“ versteht man eine veränderte Version einer Software. Dabei kann es sich zum Beispiel um Fehlerbehebungen, Funktionserweiterungen oder Funktionsänderungen handeln. Auch das Schließen möglicher Sicherheitslücken zählt dazu.

Manchmal wird der Begriff „Upgrade“ vom Begriff „Update“ unterschieden: Upgrades beinhalten größere Versionssprünge, die man häufig daran erkennt, dass die erste Zahl der Versionsnummer geändert wurde. Ein Update hingegen enthält meist nur kleinere Veränderungen. Dann ändert sich die zweite Zahl der Versionsnummer, die meist mit einem Punkt von der ersten abgetrennt wird. Gegebenfalls änderen sich auch weitere Zahlen der Versionsnummer.
Ein Beispiel für ein Upgrade: von Versionsnummer 2.9 auf 3.0.
Zwei Beispiele für Updates: von Versionsnummer 3.0 auf 3.7 und von Versionsnummer 3.7 auf 3.7.1.
der zentral bereitgestellten Moodle-Version nicht mehr oder nicht wie gewohnt funktionieren. Führen Sie also regelmäßige Backups Ihrer Moodle-Kurse durch (vgl. unten) und informieren Sie sich regelmäßig unter https://lehrerfortbildung-bw.de/fb_regional/lfbstandorte/moodle, ob es eine neue, in Baden-Württemberg eingesetzte Moodle-Version gibt. Dort finden Sie auch einen Link „Dokumentation“, wo PDFs mit der genauen Dokumentation hinterlegt sind. Für die eventuell notwendige Anpassung Ihres Moodle-Kurses auf eine neue Moodle-Version sind Sie selbst verantwortlich.

Aufgrund der Aufgabenverteilung in der Kultusverwaltung Baden-Württemberg kann der Landesbildungsserver keinen Support für

  • eine eventuell notwendige Anpassung Ihres Moodle-Kurses sowie
  • die Bedienung von Moodle

bieten.

Pflichten der Nutzerinnen und Nutzer

Jede Nutzerin beziehungsweise jeder Nutzer verpflichtet sich,

  • die Zugangsdaten (Benutzername und Kennwort) sorgfältig aufzubewahren und vor dem Zugriff Dritter zu schützen. Die Weitergabe von Zugangsdaten ist ausdrücklich untersagt.
  • den Zugang zum Moodle-Server nur für die Tätigkeiten zu verwenden, für die die Nutzung eingerichtet worden ist
  • grundsätzlich alle rechtlichen Bestimmungen und Vorgaben, insbesondere das Urheberrecht, den Datenschutz und das staatliche Neutralitätsgebot, zu beachten
  • die auf dem Server hinterlegte E-Mail-Adresse stets aktuell zu halten
  • die persönlichen Angaben der Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer, insbesondere die E-Mail-Adressen, nur für die Arbeit im jeweiligen Kurs zu benutzen
  • den benötigten Speicherplatz möglichst gering zu halten und nicht mehr benötigte Dateien zu löschen
  • dem Betreiber mitzuteilen, wenn die Zugangsberechtigung nicht weiter benötigt wird.

Zusätzliche Pflichten der Antragstellerin beziehungsweise des Antragstellers des Dienstes

Die Antragstellerin beziehungsweise der Antragsteller des Dienstes verpflichtet sich,

Inhalte

Inhalte, die gegen geltendes Recht verstoßen, dürfen ebenso wenig veröffentlicht werden wie rassistische, sexistische oder pornographische Inhalte. Ebenso ist der Aufbau einer Tauschbörse o. Ä. für urheberrechtlich geschütztes Material untersagt. Die zuvor genannten Bestimmungen gelten auch für Verweise auf derartige Inhalte.

Ebenso wenig dürfen Inhalte verbreitet werden, die in keinem sachlichen oder inhaltlichen Bezug zur Aufgabe der betreffenden Institution stehen. Insbesondere darf der eigene Zugang nicht an Firmen, Verbände etc. weitergegeben oder vermietet werden.

Der Betreiber ist berechtigt, rechtswidrige Inhalte sofort und ohne gesonderte Mitteilung zu entfernen und die betreffenden Personen von der Nutzung des Moodle-Servers auszuschließen.

Haftung

Die Nutzerin beziehungsweise der Nutzer ist für all ihre beziehungsweise seine Handlungen, die sie beziehungsweise er im Zusammenhang mit der Nutzung des Moodle-Servers des Landesbildungsservers Baden-Württemberg vornimmt, selbst verantwortlich. Sie beziehungsweise er stellt den Landesbildungsserver Baden-Württemberg von sämtlichen Forderungen, die Dritte gegen die Nutzerin beziehungsweise den Nutzer wegen eines Verstoßes der Nutzerin beziehungsweise des Nutzers gegen gesetzliche Vorschriften, gegen Rechte Dritter (insbesondere Persönlichkeits-, Urheber-, Marken- und Datenschutzrechte), einschließlich der Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung (Rechtsanwalts- und Gerichtskosten in gesetzlicher Höhe) auf erstes Anfordern frei. Sie beziehungsweise er ist verpflichtet, im Falle der Geltendmachung von Ansprüchen unverzüglich und vollständig bei der Sachverhaltsaufklärung mitzuwirken und dem Landesbildungsserver Baden-Württemberg die hierzu erforderlichen Angaben in geeigneter Weise zugänglich zu machen.

Löschen von Zugangsberechtigungen

Der Betreiber kann die Zugangsberechtigung einer Nutzerin beziehungsweise eines Nutzers löschen, wenn

  • die Nutzerin beziehungsweise der Nutzer sich länger als ein Jahr nicht eingeloggt hat
  • keine gültige E-Mail-Adresse der Nutzerin beziehungsweise des Nutzers vorliegt
  • die Nutzerin beziehungsweise der Nutzer sich nicht innerhalb von vier Wochen nach Einladung mit einem Benutzernamen eingeloggt hat oder
  • die Nutzerin beziehungsweise der Nutzer gegen eine der oben genannten Verpflichtungen verstoßen hat.

Datenschutz

Die Datenschutzerklärung für den Moodle-Server des Landesbildungsservers Baden-Württemberg ist unter https://www.schule-bw.de/datenschutzerklaerung-moodle zu finden.

Antrag

Der Antrag auf Einrichtung eines Moodle-Kurses und damit die Zuweisung der Moodle-Rolle „Trainer/in“ in diesem Kurs auf dem Moodle-Server des Landesbildungsservers Baden-Württemberg ist unter https://www.schule-bw.de/antrag-moodle zu finden.

Der barrierefreie PDF-Antrag enthält interaktive Formularfelder, die Sie direkt am Rechner ausfüllen können. Unter Umständen unterstützt nicht jedes PDF-Anzeigeprogramm das Ausfüllen – insbesondere die in Web-Browser integrierten PDF-Anzeigeprogramme machen hier Schwierigkeiten; bitte nutzen Sie dann ein anderes Programm.

Bitte schicken Sie den ausgefüllten und unterschriebenen Antrag per E-Mail an moodle@mail.schule-bw.de. Dieses Vorgehen garantiert in aller Regel die schnellste Bearbeitung. Alternativ können Sie den Antrag an die auf dem Antrag genannte Postanschrift senden.

Nach Prüfung, ob Sie zum Kreis der Berechtigten gehören und ob Sie alle notwendigen Angaben gemacht haben, wird Ihr Wunschkurs eingerichtet, und Sie bekommen dort die Moodle-Rolle „Trainer/in“.

Bitte beachten Sie, dass zur Bearbeitung des Antrags die folgende Voraussetzung zu erfüllen ist: Die Antragstellerin beziehungsweise der Antragsteller hat sich auf dem Moodle-Server schon ein eigenes Nutzerkonto eingerichtet. Die Einrichtung eines neuen Nutzerkontos ist ohne jeden Antrag unter https://moodle3.schule-bw.de/login/signup.php möglich. Damit ist man registrierte Teilnehmerin beziehungsweise registrierter Teilnehmer in Moodle und kann – sofern vorhanden – öffentlich zugängliche Aufgabenstellungen bearbeiten.

Zugriff auf den Moodle-Kurs durch Dritte

Wer die Moodle-Rolle „Trainer/in“ innehat, kann selbst entscheiden, welche Moodle-Nutzerinnen und -Nutzer als Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Moodle-Kurs betreten können. Dies funktioniert entweder über manuelles Hereinholen in den Kurs oder über die Mitteilung des Einschreibeschlüssels für diesen Kurs an den gewünschten Personenkreis.

Moodle-Nutzerinnen und -Nutzer mit der Rolle „Trainer/in“ können ihren Kurs auch für Gäste freigeben – mit und ohne Einschreibeschlüssel.

Auch diejenigen, die später von dem/der „Trainer/in“ als Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Moodle-Kurs geholt werden oder den Kurs mithilfe des Einschreibeschlüssels betreten können sollen, müssen sich zunächst unter https://moodle3.schule-bw.de/login/signup.php ein eigenes Nutzerkonto einrichten (vgl. die Hinweise oben).


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.