Interaktive Übungen, Handreichungen und Lernmaterial zur Medienbildung, u. a. zu den Themen Fake News und Recherche mit Suchmaschinen

Unterrichtsvorschläge anderer Anbieter zum Thema Fake News

Diese Seite listet Unterrichtsvorschläge zum Thema Fake News auf, die zum überwiegenden Teil vor der Corona-Pandemie erstellt wurden. Sie eignen sich dafür, die aktuelle Situation in einen allgemeinen Rahmen zu stellen und Unterrichtseinheiten zu entwerfen, in denen die Desinformationen rund um die Corona-Pandemie als Beispiel für falsche Informationen im Allgemeinen behandelt werden.

1. Kultusministerium Baden-Württemberg: Besser gerüstet gegen Fake News – Angebote für Schülerinnen und Schüler

Das Kultusministerium Baden-Württemberg weist auf ein Angebot des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg und des SWR hin: In Workshops können Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 8 erkunden, wie Journalistinnen und Journalisten arbeiten und welche Recherchearbeit sie für ihre Nachrichten betreiben. Im direkten Kontakt mit den Expertinnen und Experten können die Jugendlichen Fragen erörtern, die sich durch eine Recherche im Internet oft nicht beantworten lassen.

Links:


2. Angebote beim Landesbildungsserver

Portal Gemeinschaftskunde

Das Angebot des Gemeinschaftskunde-Portals trägt den Titel Fake News in der Politik und die Folgen. Diese Unterrichtseinheit enthält ein Arbeitsblatt im WORD-Format für die Klassenstufe 10 – 13 und eine Linksammlung.

Fake News in der Politik und die Folgen

Deutsch-Portal

Ausgehend von den Bildungsplänen für das Fach Deutsch und vom Leitfaden Demokratieerziehung bietet das Angebot des Fachportals Deutsch Lernmodule zu den Themen Fake News erkennen – Deep Fakes – Film als Fake. Das Material enthält Arbeitsblätter, Schaubilder und Linkvorschläge.

Fake News in den Medien


3. Angebote von Nachrichtenmagazinen

Beim Einsatz dieser Unterrichtsmodule sollte mit der Klasse diskutiert werden, wie der kommerzielle Hintergrund dieser Angebote einzuschätzen ist.

Unterrichtsmodule bei SPIEGEL Ed(ucation)

Die Internetseite des Nachrichtenmagazins SPIEGEL ONLINE bietet Unterrichtsmodule zum Thema Fake News und Corona für verschiedene Altersstufen, jeweils mit Arbeitsblättern, Videos und einer Beschreibung der Lernziele:

Zur Eingangsseite: Unterrichtsmaterial zur Medienkompetenz bei SPIEGEL ONLINE

Unterrichtsmodul bei Zeit für die Schule

Das Unterrichtsmodul mit dem Titel Fake News: Wir können uns wappnen richtet sich an Klasse 11. Es wurde im April 2020 entworfen.


4. Nachrichtentest

Die Stiftung Neue Verantwortung bietet einen Nachrichtentest an, der sich im Anschluss an eine Unterrichtseinheit zum Thema Recherche und Fake News einsetzen lässt.

Zum Nachrichtentest


5. Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

Das LMZ bietet eine umfangreiche Sammlung von nützlichen Texten und Unterrichtsbausteinen zum Thema. Neben einführenden Artikeln, die sich dafür eignen, einen Überblick über das Problem der Fake News zu gewinnen und die auch die wissenschaftliche Debatte aufarbeiten, findet man Material für den Unterricht in verschiedenen Fächern.

Zur Eingangsseite


6. SWR: Fake Finder

Auf der Internetseite des SWR findet man ein umfassendes Angebot, das eine Unterrichtseinheit zum Thema Fake News strukturieren kann. Es kann nur nach einer gewissen Vorbereitung eingesetzt werden, wenn das volle Potenzial ausgeschöpft werden soll. Es gibt drei Spielformen, die von der Lehrkraft ausgewählt werden sollten:

  1. Ab 8 Jahren im Einzelspielermodus
  2. Ab 14 Jahren im Einzelspielermodus
  3. Ab 14 Jahren, für den (Fern-)Unterricht in Sekundarstufe I und II

Eingangsseite zum SWR Fake Finder


7. Unterrichtseinheiten zu Fake News und Social Bots im digitalen Zeitalter

Das Angebot des Niedersächsischen Landesinstituts für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) hat eine der umfangreichsten Lerneinheiten zum Thema Fake News zusammengestellt, die man im deutschsprachigen Internet findet. Die einführendenden Texte und Arbeitsblätter sind auf verschiedene Altersstufen ausgerichtet.

Zur Eingangsseite

Fake News Check: App für Android und iOS

Das NLQ hat zudem eine App erstellt, die Schülerinnen und Schülern eine Checkliste für die Prüfung von Internetseiten an die Hand gibt. Die App Fake News Check sollte im jeweiligen App-Store heruntergeladen werden.

Link:

Erläuterungen und Download von Zusatzmaterial bei der Medienberatung Niedersachsen


8. So geht Medien

So geht Medien ist ein Unterrichtsangebot, in dem es um die Produktion und Bewertung von Nachrichten geht. Erstellt wurde das Material in einer Gemeinschaftsproduktion von Deutschlandradio, ARD und ZDF, unter Federführung des Bayerischen Rundfunks, auf dessen Internetseite die Inhalte auch heruntergeladen werden können:

Übersichtsseite mit Unterrichtsmaterial


9. Landeszentrale für politische Bildung

Die Materialsammlung trägt den Titel „Fake News – ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt!“

In der neuen Reihe „mach's klar“ bietet die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg ein Themenheft mit Begleitmaterial an, das heruntergeladen oder als Broschüre bestellt werden kann. Zielgruppe: Gemeinschaftsschule, Hauptschule, Realschule.

Zum Begleitmaterial gehört eine Übung im Format Learning Apps.
Links zu den Seiten der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg:

Siehe auch:


10. Klicksafe

Das Medienbildungsportal Klicksafe bietet ein umfangreiches Arbeitsheft (17 Seiten) zur Bearbeitung des Themas im Unterricht an.

Das Heft kann kostenfrei heruntergeladen oder als Broschüre bestellt werden (am Ende der Seite). Zusätzlich findet sich auf der verlinkten Seite eine einführende Übersicht zum Thema.

Links bei Klicksafe:


11. Get Bad News – ein Online-Spiel

Ein weiteres Online-Spiel ist Get Bad News; hierüber kann man einen Artikel in den Bildungsnews des Landesbildungsservers lesen:

Resistenz gegen Fake News: Neues Online-Spiel „Bad News“


 

Stand: Mai 2021


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.