Interaktive Übungen, Handreichungen und Lernmaterial zur Medienbildung, u. a. zu den Themen Fake News und Recherche mit Suchmaschinen

Unterrichtsarbeit mit Etherpad in einer Moodle-Umgebung

Was ist ein Etherpad?

Etherpad ist ein kostenloses Werkzeug, mit dem Internetnutzer von verschiedenen Geräten aus gemeinsam Texte verfassen können. Das Programm ist Open Source und wird auf verschiedenen Servern im Internet angeboten. Bei den meisten Etherpads reicht es für die Teilnahme aus, wenn man die URL kennt.

Im Unterricht kann man Etherpads verschiedener Anbieter einsetzen. Vorschläge dafür findet man im Verzeichnis Etherpads: Linkvorschläge. Dort findet man auch Hinweise auf andere Internetseiten mit Erläuterungen.

BigBlueButton: Geteilte Notizen

Eine Form des Etherpads ist Geteilte Notizen in der Videochat-Funktion BigBlueButton, die Schulen in Baden-Württemberg über Moodle zur Verfügung steht. Diese Form des Etherpads ist sehr sicher, da sie von außen nicht eingesehen werden kann. Bei der Benutzung ist zu beachten, dass der Inhalt der einzelnen Pads nur für die Dauer einer BBB-Sitzung gespeichert wird. Sobald der BBB-Raum geschlossen wird, wird das Pad unwiederbringlich gelöscht. Daher muss der Inhalt des Pads vor dem Schließen des BBB-Raums gesichert werden. Dafür gibt es oben rechts im Pad ein Sicherungs-Symbol als Button.

Etherpad im Unterricht und mit Moodle

Etherpads können im Online-Unterricht auf zwei Wegen eingesetzt werden:

  1. Einsatz ohne Lernplattform: Die Lehrkraft richtet ein oder mehrere Etherpads ein und teilt den Schülerinnen und Schülern dessen URL mit, z. B. per E-Mail. Die Schüler verfassen in Gruppen gemeinsam einen Text.
  2. Einsatz mit der Lernplattform Moodle: Im Moodle-Kurs der Klasse bzw. Lerngruppe wird ein Link angelegt, der auf das zu bearbeitende Pad verweist. Um das Pad zu bearbeiten, müssen die Schülerinnen und Schüler den Moodle-Kursraum verlassen.
    Wenn der Link eingebettet wird, funktioniert das Etherpad nicht. Daher muss bei der Erstellung des Links die Option "in einem neuen Fenster öffnen" gewählt werden.

Die zweite Einsatzform wird im Folgenden erläutert.

Ein Etherpad für den Einsatz in einem Moodle-Kursraum vorbereiten

Auf der Seite Etherpads: Linkvorschläge werden verschiedene Anbieter aufgelistet, bei denen man kostenlos Etherpads einrichten kann. Wenn man der Klasse verschiedene Themen zum Bearbeiten geben will, muss man auch mehrere Pads anlegen und diese einzeln verlinken. Wenn man unter Voraussetzungen angibt, dass der Link nur für bestimmte Gruppen verfügbar sein soll, dann kann jede Gruppe nur bestimmte Etherpads bearbeiten. Voraussetzung dafür ist, dass man in der Kursverwaltung vorab Gruppen eingerichtet hat.

Der Einsatz des Etherpad

Etherpads sind in zwei Bereiche aufgeteilt: Am rechten Rand sieht man eine Spalte mit einer Chat-Funktion. Wenn die Schülerinnen und Schüler z. B. ihre Initialen als Benutzernamen eingeben, können sie sich mit diesem Chat darüber unterhalten, wie sie die Aufgabe, die im Hauptteil der Etherpad-Seite gestellt wird, lösen können.

Die Aufgabe hängt natürlich von den Voraussetzungen des Faches ab. Sie sollte klar formuliert sein und sich an den für das jeweilige Fach gültigen Operatoren orientieren.

Missbrauch verhindern

Es ist möglich, dass Nutzer in ein Etherpad unangemessene Inhalte aller Art einfügen, ohne dass diese Einträge dann einer bestimmten Person zugeordnet werden können.

Die meisten Etherpads können von jedem, der die URL des Etherpads kennt, angesehen und bearbeitet werden. Eine Ausnahme ist das Angebot der Firma Cryptpad (siehe auch die Seite Linkvorschläge zum Einsatz von Etherpads).

Etherpads lassen sich vom Benutzer nicht löschen; eine Löschung können nur die jeweiligen Betreiber vornehmen. Auf der Seite mit den Linkvorschlägen (siehe vorangehender Absatz) ist jeweils vermerkt, wie lange ein Pad gespeichert wird. Yopad.eu bietet die Option, dass das Pad nach einem Tag gelöscht wird; dies erhöht die Sicherheit vor Missbrauch. Darum sollte immer diese Option gewählt werden.

Oben rechts im Etherpad (bei Yopad) findet man ein Symbol, das aus einem gegen den Uhrzeigersinn verlaufenden Kreis und einer Uhr besteht. Damit kann man die einzelnen Bearbeitungsschritte des Pads anzeigen.

Auch bei der Arbeit mit Moodle ist dies zu beachten: Reguläre Moodle-Materialien oder -Aktivitäten können von außerhalb des Moodle nicht eingesehen oder verändert werden. Im Gegensatz dazu ist das Etherpad öffentlich sichtbar. Allerdings muss man die URL des Etherpads kennen.

Schlussfolgerungen:

  1. Es sollten nur Pads verwendet werden, die entweder verschlüsselt sind oder bei denen die Speicherdauer auf einen Tag eingestellt werden kann.
  2. Der Name eines Etherpads sollte aus sinnlosen Zeichenfolgen bestehen, die nicht erraten werden können (also nicht z. B. "Pestalozzi-Schule-Klasse-8"). Dann ist ein Zugriff auf das Pad nur möglich, wenn man die URL kennt.
  3. Wird in einer Klasse oder Lerngruppe ein Missbrauch beobachtet, sollte auf den Einsatz von Etherpads vollständig verzichtet werden.

Ausblick

In vielen Moodle-Installationen, die an Schulen in Baden-Württemberg verwendet werden, ist ein Modul namens Collabora voreingestellt, das aber derzeit noch nicht verwendet werden kann. Sobald diese Lösung allgemein zur Verfügung steht, sollte sie als einzige Anwendung für eine Etherpad eingesetzt werden. An dieser Stelle wird dann ein Hinweis stehen.

 

Stand Januar 2021


Der Text dieser Seite ist verfügbar unter der Lizenz CC BY 4.0 International
Herausgeber: Landesbildungsserver Baden-Württemberg
Quelle: https://www.schule-bw.de

Bitte beachten Sie eventuell abweichende Lizenzangaben bei den eingebundenen Bildern und anderen Dateien.