11.01.2019 Basisband
07.12.2018 Basisband

Die Handreichungen zum Thema Medienbildung, Unterrichtsmaterial und Linkvorschläge

Basisband

Zur Handreichung „Im digitalen Zeitalter qualitätsorientiert lernen. Chancen und Grenzen digitaler Medien. Eine Handreichung für Lehrkräfte aller Fächer aus allen Schularten, -stufen und -typen“ (Bd. 1 der Handreichungsreihe „Lernen mit digitalen Medien“) finden Sie hier Informationen zu den Bezugsmöglichkeiten und ergänzende Materialien.

Die Basishandreichung zum qualitätsorientierten Lernen mit digitalen Medien mit dem Titel

Im digitalen Zeitalter qualitätsorientiert lernen. Chancen und Grenzen digitaler Medien.
Eine Handreichung für Lehrkräfte aller Fächer aus allen Schularten, -stufen und -typen

wurde im Oktober 2018 vom Landesinstitut für Schulentwicklung herausgegeben.

Bezugsmöglichkeiten

  • Download PDF, 2,2 MB (ISBN 978-3-944346-30-4)
    In der PDF-Version sind alle Verweise auf Kapitel oder Seiten der Handreichung selbst verlinkt. So entfällt ein umständliches Blättern (Hoch- und Runterscrollen). Auch im Glossar sind die Querverweise entsprechend verlinkt. Einige PDF-Reader (= Programme, mit denen man PDF-Dateien lesen kann) unterstützen diese Verlinkungsfunktion allerdings nicht – z. B. manche PDF-Reader, die direkt in Internetbrowser eingebaut sind. Dann sollte man andere PDF-Reader ausprobieren.
  • Bestellung der Druckfassung: Webshop des Landesinstituts für Schulentwicklung (ISBN 978-3-944346-29-8)

Bezüglich der Urheberrechte bei Handreichungen des Landesinstituts für Schulentwicklung, Stuttgart, verweisen wir auf die urheberrechtlichen Hinweise.

Zum Inhalt

Die Handreichung, die sich an Lehrkräfte aller Fächer aus allen Schularten, -stufen und -typen richtet, befasst sich mit den lernförderlichen Potenzialen digitaler Medien.

Hierzu werden zunächst der Forschungsstand der empirischen Bildungsforschung und die Gelingensbedingungen für den lernwirksamen Einsatz digitaler Medien kurz und anschaulich zusammengefasst. Im Hauptteil werden 16 lernförderliche Potenziale digitaler Medien entfaltet, die man als Mehrwert im Vergleich zum Lernen mit analogen Medien betrachten kann. Lehrkräfte finden in zahlreichen Lehr-Lern-Szenarien Anknüpfungspunkte für alle Fächer sowie für alle Schularten, -stufen, und -typen.

Auch die Grenzen des Einsatzes digitaler Medien, z. B. durch übermäßige und unreflektierte Nutzung, und der konstruktive Umgang mit diesen Grenzen bzw. möglichen negativen Auswirkungen kommen nicht zu kurz. Dabei plädiert die Handreichung durchgehend für einen Methoden- und Medienmix aus analog und digital.

In einem weiteren Kapitel wird thematisiert, welche Einstiegspunkte eine Lehrkraft nutzen kann, um digitale Medien in Lehr-Lern-Prozesse zu integrieren.

Ein Glossar rundet die Handreichung ab.