12.04.2024 Pflanzen
08.04.2024 Wirbeltiere
26.05.2023 Biologie

Informationen und Materialien zum Fach Biologie in allen Schulformen und für alle Schulstufen


Osmose mit einem Dialyseschlauch III: Eiweiß und Säure

Eiweißlösung im Dialyseschlauch, in verdünnte Salzsäure eingelegt
Eiweißlösung im Dialyseschlauch, in verdünnte Salzsäure eingelegt
Nach 15 Minuten
Nach 15 Minuten

Geräte und Chemikalien

Ei, Mörser, Reagenzglas, Reagenzglasständer, Dialyseschlauch, 2 Verschlussclips für Tiefkühlbeutel, Trichter, Schere, große Petrischale oder Becherglas (mind. 1 l), verdünnte Salzsäure (etwa 1 molar), Schutzbrille

Durchführung

Setzen Sie die Schutzbrille auf! Verdünnte Salzsäure ist ätzend!

Schlagen Sie ein frisches Ei auf. Trennen Sie Eiweiß von Eigelb. Verdünnen Sie das Eiweiß ungefähr im Verhältnis 1 : 3 mit Wasser. Die Eiweißlösung muss möglichst durchsichtig sein.

Schneiden Sie von dem Dialyseschlauch ca. 7 cm ab. Machen Sie ein Ende nass und verschließen Sie ein Ende mit einem Clip. Weichen Sie den Schlauch kurz in Wasser ein, öffnen Sie den Schlauch an der anderen Seite. Füllen Sie die Eiweißlösung mit Hilfe eines Trichters in den Schlauch. Verschließen Sie auch diese Seite mit einem Clip: Achtung, keine Falten!

Waschen Sie gründlich (!) den Schlauch, besonders an den Enden und legen Sie ihn in das Becherglas/die Petrischale und fügen Sie die verdünnte Salzsäure dazu, so dass die Salzsäure mind. zur Hälfte den Schlauch umgibt.

Beobachten Sie den Schlauch und protokollieren Sie 15 Minuten lang.

Erklären Sie die Veränderungen!