26.05.2023 Biologie
16.04.2023 Kursstufe

Informationen und Materialien zum Fach Biologie in allen Schulformen und für alle Schulstufen


Gallen an Rotbuchenblättern - Arbeitsblatt

Galle der Großen Buchenblattgallmücke Mikiola fagi auf der Oberseite eines Blatts der Rotbuche
Galle der Großen Buchenblattgallmücke auf der Oberseite eines Rotbuchenblatts
Galle der Großen Buchenblattgallmücke Mikiola fagi auf der Oberseite eines Blatts der Rotbuche
Larve der Großen Buchenblattgallmücke in einer aufgeschnittenen Galle

Einführung

Pflanzengallen sind Wucherungen an Pflanzen, die von Viren, Pilzen, Pflanzen und Tieren hervorgerufen werden können. Die Bestimmung der Gallenverursacher ist häufig ausschließlich an der Galle möglich. Unter den Zweiflüglern (Fliegen, Mücken usw.) innerhalb der Insekten rufen bspw. Gallmücken solche Pflanzengallen hervor, und zwar z.B. bei der Rotbuche Fagus silvatica. Gallmücken, Cecidomyiidae, sind kleine Zweiflügler (Diptera, Fliegen und Mücken) von 0.5-4 mm Größe.

Die Larven von Gallmücken haben Augen, aber keine Gliedmaßen. Sie werden häufig von sog. Parasitoiden befallen. Dabei entwickelt sich die Larve des Parasitoiden in der Larve der Gallmücke, zehrt diese auf und tötet sie und verpuppt sich dann. 4 Arten von Erzwespen sind Parasitoide an Gallmücken, bspw. aus der Gattung Torymus.

Bei der Großen Buchenblattgallmücke Mikiola fagi legen die Weibchen die Eier im März und April auf die Triebspitzen oder die Blattknospen von Rotbuchen ab (Fagus silvatica). Von April bis September bilden sich die mützenförmigen Gallen auf der Oberseite des Buchenblattes. Im Oktober lösen sich die Gallen vom Blatt und fallen in die Blattstreu. Die Larven überwintern in den Gallen in der Blattstreu und verpuppen sich im März des darauf folgenden Jahres in der Galle.

Stark behaarte Gallen der Buchengallmücke Hartigiola annulipes auf der
Oberseite eines Blatts einer Rotbuche
Stark behaarte Gallen der Buchengallmücke Hartigiola annulipes auf der Oberseite eines Blatts einer Rotbuche
Galle der Buchengallmücke Hartigiola annulipes mit Larve
Galle der Buchengallmücke Hartigiola annulipes mit Larve

Arbeitsauftrag

Je nachdem, wann du die Gallen untersuchst, findest du verschiedene Lebensstadien:
  1. Sammle im Sommer bis Juli Rotbuchenblätter mit Gallen und lagere sie im Kühlschrank bis zur Unterrichtsstunde.
  2. Sammle ab Anfang September die Gallen aus der Laubstreu unter einer Rotbuche. Die reifen Gallen sind dunkelrot. Lagere sie bis März des nächsten Jahres im Kühlschrank in ein engmaschiges Netz gewickelt (Maschenweite kleiner als 1 mm) über einer Schale mit Wasser. Untersuche die Gallen, wenn die ersten Gallmücken ausgeschlüpft und in der Gaze zu sehen sind.

Untersuche die Gallen. Verwende dazu ein Binokular. Schneide mit einem scharfen Skalpell oder einer Rasierklinge (Vorsicht!) eine Galle vorsichtig auf, ohne die Tiere darin zu verletzen. Fertige Zeichnungen und Fotos der gefundenen Insekten an.

Wenn du eine erwachsene Mücke findest, untersuche besonders genau den Kopf: Anzahl der Fühlerglieder, Strukturen an den Fühlergliedern und Bau der Augen. Wenn eine Puppenhülle schlaff und eingefallen ist, öffne sie und untersuche den Inhalt.