Erläuterungen zum Grundwortschatz für Lehrerinnen und Lehrer

 

Der lateinische Grundwortschatz (GWS) des Landesbildungsservers umfasst ca. 650 Vokabeln. Diese Zusammenstellung ist dafür gedacht, im Lateinunterricht nach der Lehrbuchphase eingesetzt zu werden. Im Folgenden werden einige Fragen beantwortet, die bei der Verwendung des Grundwortschatzes auftauchen können.

 

"Wie ist der Grundwortschatz aufgebaut?"

Der GWS des Landesbildungsservers stellt eine Auswahl aus dem Lernvokabular dar, die sich an keiner der im Handel erhältlichen GWS-Ausgaben orientiert. Zum einen wäre dies aus urheberrechtlichen Gründen gar nicht erlaubt, zum anderen würde es auch eine letztlich unnötige Verdoppelung von etwas bereits Vorhandenem darstellen. Die im Buchhandel oder z.T. im modernen Antiquariat erhältlichen Grundwortschatz-Ausgaben sind in einer Bibliographie erfasst (Bibliographie zum Grundwortschatz)

Die Vokabeln werden hier so zusammengestellt, dass sie den Schülerinnen und Schülern eine gute Voraussetzung zum Lernen oder Vertiefen des Vokabulars bieten. Die Einteilung orientiert sich in erster Linie am Prinzip der Sachfelder (d.h. der Bedeutungsähnlichkeit), aber daneben gibt es auch eine Gruppe von Strukturwörtern, die sich in kein Sachfeld einordnen lassen.

Diese Felder sind nummeriert, damit die Lehrerin oder der Lehrer z.B. für Hausaufgaben schnell und umkompliziert auf eine bestimmte Sachgruppe verweisen kann ("Am nächsten Dienstag schreibt ihr einen Test über die Vokabeln zum Thema 'Familie und Ehe', Nummer 4.1.1 bis 4.1.3").

Eine logisch zwingende Einteilung des Vokabulars ist hier nicht beabsichtigt; die angebotene Einteilung orientiert sich an den Bedürfnissen des Unterrichts. Die 700 Wörter sind in 25 Kapitel eingeteilt, die maximal 60 Vokabeln umfassen. Alle Seiten sind auf der Seite Übersicht verlinkt, wo Sie auch die Anzahl der Vokabeln pro Kapitel angezeigt bekommen.

Alle Vokabeln werden auf drei Wegen angeboten, wobei genau darauf geachtet wurde, dass jeweils das identische Pensum der 25 Kapitel (1.1. bis 6.5.) wiedergegeben wird:

  • Die Vokabeln können direkt auf den Seiten des Landesbildungsservers (d.h. im HTML-Format) betrachtet werden. Dies ermöglicht es den Schülern, schnell auf die gewünschte Vokabelseite zuzugreifen.
  • Die gleichen Vokabeln können auch als Word- PDF- und OpenOffice-Dateien heruntergeladen werden. Diese Dateien haben den Vorteil, dass sie sich leichter ausdrucken (und vor dem Ausdrucken bei Bedarf auch verändern) lassen. Sie erreichen die Verzeichnisse mit diesen Dateien über die linke Navigationsspalte (Downloadbereich)
  • Die Vokabeln sind grafisch in Schaubilder gegliedert.

"Meine Schüler haben bereits einen Grundwortschatz in Buchform - kann ich trotzdem mit dem Grundwortschatz des Landesbildungsservers arbeiten?"

Wenn die Schülerinnen und Schüler eine umfassende Textkompetenz erwerben sollen, müssen sie sich an die Gedanken gewöhnen, dass nicht jede Vokabel immer das Gleiche bedeutet, d.h. dass die Bedeutung vom Kontext abhängt, und dass der Wortschatz auf unterschiedliche Weise strukturiert werden kann.

Insofern ist es im Sinne des kompetenzorientierten Lateinunterrichts, wenn die Schüler sich dem Grundwortschatz auf verschiedenen Wegen nähern. In jedem Fall gilt: Wer in der Oberstufe an die Übersetzung philosophischer Texte gehen will, muss alle im Grundwortschatz des Landesbildungsservers aufgelisteten Vokabeln - und noch einige mehr - kennen. Jedem Schüler bietet dieser Grundwortschatz also die Möglichkeit, sein Wissen zu überprüfen.

 

"Wie kann ich den Grundwortschatz des Landesbildungsservers in meine Unterrichtsarbeit einbauen?"

a. Ohne den Einsatz des Computers im Lateinunterricht

Die Blätter im Word-, PDF- oder OpenOffice-Format können ausgedruckt und an die Schüler verteilt werden. Die Schaubilder eignen sich dafür, auf Folie gedruckt zu werden. Sie enthalten nur die lateinischen Vokabeln, aber nicht die deutschen Bedeutungen. Am Beginn jeder Stunde kann eine Folie auf den TLP gelegt werden, damit die Schüler, z.B. auch in einem Vokabelspiel, das entsprechende Vokabular wiederholen. Diese Wiederholungsphase kann auch gut von einer Schülerin oder einem Schüler moderiert werden.

Meist wird die Lehrerin oder der Lehrer einige wichtige Vokabeln aus der jeweils in der Unterrichtseinheit behandelten Lektüre zum Lernen aufgeben; viele Lektürehefte, die im Handel erhältlich sind, enthalten entsprechende Vokabellisten. Der Grundwortschatz des Landesbildungsservers Baden-Württemberg kann dafür genutzt werden, das Vokabular auf einem zweiten Weg, über das Schuljahr verteilt, zu wiederholen. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Schüler im Laufe des Schuljahrs einen guten Überblick über das Vokabular erhalten.

b. Mit dem Einsatz des Computers im Lateinunterricht

Heute kann man voraussetzen, dass alle Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe auch von zu Hause Zugang zum Internet haben. Sie können daher die Vokabelseiten auch in der häuslichen Lernarbeit verwenden. Die Internetadresse www.latein-bw.de, unter der die Lateinseiten des LBS erreicht werden können, vereinfacht den Schülern den Zugang zum Grundwortschatz.