11.04.2021 transkription
05.03.2021 Ökologie

Informationen und Materialien zum Fach Biologie in allen Schulformen und für alle Schulstufen


Mitosestadien anfärben mit Schiffs Reagenz - Hinweise

Geräte und Chemikalien

  • Anstelle der Petrischalen kann man auch andere flache Gefäße nehmen, aus denen man gut mit einer Pinzette die Wurzelspitzen entnehmen kann.
  • Dunklen Untergrund verwenden, da die Wurzelspitzen weißlich sind!
  • Ein kurzes Reagenzglas ist besser als ein langes, da man daraus die Salzsäure mit der Wurzelspitze besser heraus spülen kann!
  • Anstelle eines Wasserbads kann man auch einen einfachen Wasserkocher verwenden und die Reagenzgläser mit Stativ und Reagenzglashalter hinein hängen.

Durchführung

  • Die Herstellung der Wurzelspitzen muss in den Stunden vor dem mikroskopischen Praktikum angesetzt werden.
  • Die Wurzelspitzen können auch mehrere Tage in der Fixierflüssigkeit bleiben.
  • Die Fixierung kann auch durch die Lehrkraft erfolgen.
  • Die Färbung kann auch länger erfolgen.
  • Nach dem Färben sieht man eindeutig die intakte Wurzelspitze: bei diesen Wurzelstücken ist ein Ende dunkler gefärbt als der Rest.

Fragen

1. Beschreibe und erkläre die Wirkung der Fixierung.

Essigsäure denaturiert die Proteine der Zelle. Dadurch entsteht ein festes Eiweißgerüst, das alle Makromoleküle fixiert, bspw. die DNA. Außerdem sind Methanol und Essigsäure Lösungsmittel für polare und für unpolare Stoffe. Daher werden die Membranen aufgelöst und alle Stoffe, die aus kleinen Molekülen, Ionen usw. bestehen, ausgewaschen.

2. Die Behandlung mit verdünnter Salzsäure löst die Wasserstoffbrücken zwischen den Basen der DNA auf und entfernt die Purinbasen. Dadurch wird die Aldehydgruppe an C-Atom 1 der Desoxyribose freigelegt. Welcher Anteil der komplementären Basenpaarungen wird dadurch aufgelöst. Begründe.

Alle komplementären Basenpaarungen werden aufgelöst, da es sich bei den Purinbasen um die Basen Adenin und Guanin handelt. In jedem Basenpaar ist aber entweder Adenin: A - T oder Guanin: G - C vorhanden.

3. Die Anfärbung der DNA beruht auf der Reaktion von farblosem Schiffschem Reagenz (= Fuchsinschweflige Säure) mit Aldehydgruppen zu roten Verbindungen. Erkläre die Färbung der DNA.

Die Desoxyribose weist am C-Atom 1 eine Aldehydgruppe auf, die bei der Hydrolyse (Frage 2) freigelegt wird.